Meine Reise: 2003 2006 2009 Forum Links
Home Filme Musik Bücher Geschichte Essen Kampfkunst Sprache Sonstiges
Zurück

(AUTOR: Sofian Al-Lahham)



Einleitung:

Durch die geographische Lage Koreas das genau zwischen China und Japan liegt kam es zu mehreren Invasionen und Eroberungsversuchen durch die Mongolen, Chinesen und Japanern, wobei später Japan Korea einnahm und den Koreanern ihre Sprache und Kultur verbot, und des weiteren andere Schandtaten verübte. Als Japan den II Weltkrieg verlor löste es seine Herrschaft in Korea auf und zog ab. Anschließend einigte sich Amerika und Russland 1945 Korea am 38. Breitengrad in zwei Besatzungszonen auf zu teilen. Russland besetzt den Norden, aus dem Nordkorea wird und Amerika den Süden. Truman und Stalin einigen sich darauf einen Zivilverwaltung zu errichten die sie den Koreanern übergeben. Jedoch entstehen zwei Regierungen im Norden und im Süden, die wenig demokratisch sind, im kommunistischen Norden regiert Kim II Sung, und in Süden der sehr autoritäre Syngman Rhee.1949 übernimmt die UNO die Verantwortung für die Koreafrage nachdem die amerikanischen und die sowjetischen Truppen abgezogen sind, wobei Amerika sich damit begründete sie hätten keine Interesse mehr an Korea. Aufgrund der Opposition die gegen Syngman Rhee, wuchs die Überzeugung von Kim II Sung das das koreanische Volk wieder vereinigt werden will und muss, und somit auch Syngman Rhee abgesetzt werden soll. Somit trifft sich Kim II Sung am März 1949 mit Stalin und erzählt ihm von seinen Plänen Korea zu vereinigen und ganz Korea seiner Regierungsform anzupassen. Stalin unterstützt zwar diesen Vorhaben, jedoch verweigert er direkte militärische Unterstützung aufgrund seiner Befürchtung das das nur zu einem Konflikt zwischen der UdSSR und USA führen würde und das wieder rum einen Weltkrieg auslösen würde. Daher unterstützte er Nordkorea nur mit sowjetischem Material und rüstete es mit Know-how auf. Hier machte er noch denn Vorschlag das China Nordkorea mit direkter Militärunterstützung zuvorkommt, wodurch er zugleich eine Isolierung Chinas gegenüber den Westen erreichen wollte, sowie die Abhängigkeit von Moskau. Sein Plan sah so aus das Nordkorea zu erst ohne China angreift und seine 70.000 Mann starke Armee unterstützt durch 70 T-34 Panzer, schwere Artillerie und Sturmflugzeuge in 27 Tagen den Gegner bezwingen.

Beginn des Krieges:

Am 25.Juni 1950 als die nordkoreanische Armee unter der Führung von General Chai Ung Jun die Demarkationslinie am 38. Breitengrad überschreitet und somit in Südkorea einmarschiert, bricht der Koreakrieg aus. Doch nachdem die nordkoreanischen Soldaten die Grenze überquerten befand sie sich auch im Einflussbereich der westlichen Mächte. Aber wie konnte Nordkorea unbemerkt eine riesige Armee direkt vor der Grenze sammeln? Zu diesem Zeitpunkt hatte das CIA andere Dinge zu tun als die Überwachung von Korea wie z.B. mit der Berlinkrise. Daher gab es kein fähiges Spionagenetz und so kam es zu falschen Informationen über das nordkoreanischen Militär. Jedoch wusste einer von den Vorbereitungen Nordkoreas namens General Douglas Mc Arthur, Oberbefehlshaber der amerikanischen Besatzungstruppen in Japan. Dieser hielt absichtlich Informationen betreffend der Vorbereitung Nordkoreas zurück, da er das Ziel vor Augen hatte es zu einer Konfrontation zwischen Nord- und Südkorea kommen zu lassen, wodurch er dann als Oberbefehlshaber der US Trupps die Kommunisten geschlagen hätte und somit sein Ziel Präsident der USA zu werden erlangt hätte. Am 27. Juni arrangiert die USA ein Treffen mit dem UN Sicherheitsrat, unter Abwesenheit der Sowjetunion, die zugleich China vertrete und damit alle kommunistischen Stimmen nicht anwesend waren, wo durch die Resolution der USA in Kraft gesetzt wird d.h. das die UN ihre Streitkräfte gegen Nordkorea aussenden. Jedoch hatte die Sowjetunion sich das anders vorgestellt, denn sie hat absichtlich ihren Vertreter an der Versammlung nicht teilhaben lassen, da sie dachten dass kein Beschluss unter ihrer Abwesenheit gefasst werden kann. Drei Tage später trifft die amerikanische Armee ein, die die größte der UN Truppen ausmacht, wobei 15% die anderen UN Mitgliederstaaten bilden ( Großbritannien, Frankreich, die Niederlande, Belgien, Luxemburg, Griechenland, die Türkei, Kanada, Australien, Neuseeland, Südafrika, Äthiopien, die Philippinen, Thailand und Kolumbien ).Mit Ausnahme von Ägypten und Indien. General Douglas Mc Artuhr wird von Der UN zum Oberbefehlshaber aller Truppen gegen Nordkorea ernannt. Inzwischen wurde Seoul am 28 Juni von Nordkorea eingenommen, wobei sie die Gebiete nördlich des Han bis zum 30 Juni kontrollierten. US- Präsident Harry Truman sah vor das die Rückeroberung hauptsächlich durch die Luftwaffe und der Marine erfolgt. Jedoch standen was Flugzeuge betraf nur die strategischen B-29 Bomber zu Verfügung, die zur Truppenbombardierung nicht geeignet waren. So war dieses Vorhaben zum Scheitern verurteilt. Denn um die nordkoreanische Armee aufzuhalten werden Bodentruppen mit Luftunterstützung die taktische Bomber und Sturmflugzeuge bilden benötigt. 50 km südlich von Seoul, im Gebiet Osan kam es zu ersten Auseinandersetzung zwischen der USA (der Infanteriedivision) und Nordkorea wobei diese mit einer Niederlage Amerikas endete. Die US-Truppen waren nicht schwer bewaffnet und hatten wenig Soldaten (ungefähr 20%) die schon Kampferfahrung hatten. Dazu kommt noch das in den ersten Kämpfen viele ihrer Offiziere gestorben sind, dies trug wohl zu ihrem Verhängnis bei. So war es für Nordkorea ein leichtes Amerika bis nach Pusan zurückzuschlagen. Dort hielten sich dann die Amerikaner. Jedoch war ihre momentane Lage schlecht, sie schafften zwar durch Hilfe der B-29 Bomber viele Produktionseinrichtungen des Gegners zu zerstören waren aber immer noch militärisch gesehen Nordkorea unterlegen. Es sah schlecht für Amerika aus, Douglas Mc Artuhr Oberbefehlshaber der UN-Truppen musste handeln. Dieses Handeln kam schließlich in Form eines riskanten Planes der eine Invasion auf Inchon vorsah. Sein Plan so aus das US-Truppen in Inchon an Land gehen, und da die Überraschung auf ihrer Seite ist schnell den Gegner überrennen und anschließend Seoul erobern. So hätten die Nordkoreaner ihren Hauptversorgungsweg verloren, danach war vorgesehen das die US-Truppen aus Pusan raus kommen und die Kommunisten angreifen wobei sich ihre Kameraden in Inchon ihnen anschließen und sie gemeinsam die Nordkoreaner vernichten. Die Idee war perfekt jedoch schreckte die amerikanische Regierung vor ihr zurück. Inchon eignete sich nicht für solch ein Vorhaben. Den Inchon`s Hafen über das Wasser zu erreichen war schon schwierig da der Weg mit Riffen und Minen gepflastert ist, dazu kommt noch das man zum Abladen der Ausrüstung und der Truppen nur zweieinhalb Stunden hatte aufgrund das das Wasser bei Ebbe 4 Kilometer zurück ging. Und wenn dies geschafft wäre hätten die US-Truppen noch an der Küste eine 4 Meter hohe Mauer zu überwinden. Nach langen Diskussionen konnte sich Mc Artuhr jedoch durchsetzen und bekam die Erlaubnis für seinen Plan der den Codenamen Chromite trug. Ein paar Tage vor der Invasion fing man an die feindlichen Linien mit der Marine und der Navy zu bombardieren. Am 14. September erreichen 261 Schiffe der Amerikaner, Briten, Franzosen, Kanadier, Neuseeländer und der Australier Inchon. Die Action wurde erfolgreich ausgeführt und somit wurde um 6 Uhr morgens die Insel Wolmi Do am Hafeneingang erobert, somit viel Inchon am selben Tag was sie kurz darauf angriffen. Am nächsten Tag setzten sich die Truppen Richtung Seoul in Bewegung und schließen sich gleichzeitig den Truppen aus Pusan an. Am 16 September wurde von den Amerikanern der größte Flughafen des Landes Kimpo eingenommen (13 km östlich von Seoul). Am 26 September wurde Seoul eingenommen. Südkoreanischen Truppen überquerten mit der UN Armee am 1. Oktober den 38. Breitengrad und eroberten die Hauptstadt des Nordens Pyóng-yang. Sie stoßen bis zur chinesisch- koreanischen Grenze den Fluss Yalu vor wobei die Chinesen sie warnten dies nicht zu tun. Jedoch mit Erlaubnis der UN stießen sie weiter vor, daraufhin entsannt China 200.000 bis zu einer halben Millionen “Volksfreiwillige“ (Was die Anzahl der Freiwilligen betrifft gibt es bis heute keine genauen Angaben). Zusammen mit den Chinesen gewinnen die Nordkoreaner am 5. Dezember 1950 Pyóng-yang zurück und stoßen abermals nach Südkorea vor wo sie erneut am 4. Januar 1951 Seoul einnehmen, wobei diesmal die UN-Truppen hoffnungslos unterlegen waren da auch der General Mc Arthur die Truppenstärker der Chinesen und Nordkoreaner gewaltig unterschätzt hatte. Die Offensive der kommunistischen Armee wird am 15. Januar gestoppt. Doch dann schlagen die US- und UN Truppen die Nordallianz wieder hinter Seoul zurück das nun völlig zerstört ist. Am 22. April verschiebt sich die Front nördlich des 38. Breitengrades. Im weiteren Kriegsverlauf bleibt die Front im Wesentlichen unverändert. Am 11. April 1951 wird Mac Artuhr von Truman abgesetzt aufgrund seiner Aufforderung chinesische Städte mit 40 -50 Atombomben zu bombardieren. Das hätte eine Ausweitung des Krieges nach China bedeutet und somit währe das UN-Bündnis auseinander gebrochen.

Wie zu erwarten war gab es keine großen Wenden mehr den beide Parteien waren darauf bedacht ihre Stellung zu halten. Juni 1951 kommt der Vorschlag von Sowjetunion Waffenstillstandsverhandlungen aufzunehmen. Dieser wird angenommen woraufhin am 10.Juli 1951 in Kaesóng in Nordkorea.

die ersten Verhandlungen aufgenommen werden. Diese werden am 23. August abgebrochen da Nordkorea sich weigerte seine Kriegsgefangenen frei zu geben ( also gibt auch die UN ihre Kriegsgefangenen nicht frei ). Am 25. Oktober 1951 werden neue Verhandlungen in Panmunjeom angefangen. In der Zwischenzeit kam es zu schweren Kämpfen die vielen das Leben kostete. Unterdessen kamen beide Seiten in vielen Punkten zu einer Einigung. Am 27. Julie 1953 wurde zwischen Nord- und Südkorea ein Waffenstillsandsabkommen um 10:00 von Lieutenant General Nam Il und Lieutenant General William K. Harrison in Panmunjeom unterzeichnet. Rund 12 Stunden später wurden die letzten Gefechte eingestellt.

Das Abkommen beinhaltet dass der 38. Breitengrad als Grenze gilt sowie eine 4 Kilometer breite Zone entlang der Grenze die das Militär ausschließt. Drei Monate nach der Vereinbarung werden die Kriegsgefangenen von beiden Seiten frei gelassen. Schließlich werden Friedensvereinbarungen aufgenommen die im April 1954 verschoben werden und gänzlich scheitern. Bis heute gibt es keinen Friedensvertrag.


Die koreanische Polizeiaktion in Zahlen

Dauer: 25. Juni 1950 - 27. Juli 1953
Tote US-Soldaten: 33.629
Verwundete US-Soldaten: 103.284
Gefangene und vermisste Soldaten: 5.178
Tote nordkoreanische und chinesische Soldaten: 1.347.000
Tote Zivilisten: 400.000
Koreanische Waisenkinder: 100.000
Obdachlose: 3.000.000


Quelle der Tabelle: Suzie Kalter: The Complete Book of M*A*S*H


Titel: Der vergessene Konflikt (Koreakrieg)


Besucher-Wertung
Note: 4.01 - Votes: 289




Published: 0000
Koreaveteran nach 31 Tagen an der Front

Tausende Tote südkoreanische Zivilisten

Koreanische Kriegsgefangene

rechts General Douglas Mc Artuhr

UN-Truppen unter schweren Beschuss

Einmarsch der Freiwilligen-Kämpfer China

UN-Truppen Evakuierung nach Niederlage

Zhang Taofang erschoss 214 UN-Soldaten

UN Soldat mit Raketen-Geschütz

Karte des Koreakriegs

© 2003-2017 Pride of Korea Impressum
design by neueweide and laly