Meine Reise: 2003 2006 2009 Forum Links
Home Filme Musik Bücher Geschichte Essen Kampfkunst Sprache Sonstiges
Zurück

Geschichte

Vor langer Zeit lebten zwei Völker am Fuße des heiligen Berges – die Hawks und die Volcanos. Eines Tages beschlossen die Hawks die Herrschaft über das ganze Land an sich zu reißen und zettelten einen Krieg an. Dafür strafte sie der heilige Berg und sie mussten heimatlos durch das Land irren. Jahrhunderte warteten sie auf die Chance, wieder zu alter Macht zu gelangen und sich an den Volcanos zu rächen. Gemäß einer alten Weissagung, sollten sie dazu Gelegenheit haben, wenn zur Zeit des schwarzen Mondes ein Kind mit dem Namen Vee geboren wird. Dessen Seele soll das himmlische Schwert, welches aus den Knochen und Blut von tausenden Menschen gefertigt wurde, erwecken. Nun scheint diese Zeit gekommen... In Legend of Gingko beginnt nun ein neuer Krieg zwischen diesen beiden Völkern und das Begehr beider Völker ist die kleine Vee. Ihr Schicksal ist es für einer der beiden zu sterben. Aber sie wird bald mit der Liebe zweier Männer konfrontiert und der Freundschaft. Das alles macht Ihr Schicksal nur noch härter.
Ein Märchen aus Rache, Liebe und Tragödie.


Fazit

Die Geschichte und der Trailer waren unglaublich viel versprechend. So bin ich voller Erwartungen an den Film heran gegangen. Leider war ich danach doch sehr enttäuscht, das heißt nicht dass der Film schlecht ist aber er hält einfach nicht das was er verspricht. Legend of Gingko kommt wie ein klassisches Märchen rüber was irgendwo in der Vor-Kreidezeit spielt. Die Bilder und die Musik in den Film sind wunderschön, was mich aber sehr gestört hat waren die Kämpfe oder überhaupt die Actionszenen. Diese Szenen waren alle so verwackelt, hektisch und unübersichtlich das man teilweise dachte man wolle damit z.B vertuschen das die Darsteller nicht mit dem Schwert kämpfen können. Da leider in den Film sehr viel gemetzelt wird ist das eben ein sehr großes Manko. Was einen auch sehr oft stört ist das die Hauptfiguren von Pferden zertrampelt werden und von Schwertern regelrecht aufgeschlitzt werden und trotzdem nicht sterben. Aber im großen und ganzen ist der Film auf gar keinen Fall schlecht aber er ist eben auch kein Meisterwerk.


DVD

Die DVD von E-M-S ist einer der ersten guten asiatischen DVDs auf dem Deutschen Markt wo es nichts zum meckern gibt. Das Bild ist gut und die Farben sind fantastisch (Widescreen 1,85 ; 1 (anamorph)). Bei dem Ton kann man das selbe behaupten. Denn dieser ist sehr Gut und die Synchronisation auch. Die deutsche Tonspur ist in guten DTS, Dolby Digital 5.1 und 2.0 verfügbar. Schade ist nur das der Originalton nur in Dolby Digital 2.0 verfügbar ist. Was die Extras auf der DVD betrifft so sind diese leider fast gar nicht vorhanden. Es gibt einen Trailer aber da für ist das Kapitelmenü gut und das Menü der DVD ist sehr schön animiert. Seltsamerweise befinden sich Unmengen von Extras zu diesen Film auf der DVD von GINGKO BED (Legend of Gingko II) obwohl dieser Film eigentlich so gut wie nichts mit diesen hier zu tun hat.


Titel: The Legend of Gingko
aka: 단적비연수
L/J: Südkorea 2000
Laufzeit: 117 Min
Regie: Je-hyeon Park
Studio: KTB Networks, Intz.com, MBC Art Center
Kinematographie: Kim Young-Cheol(b)
Genre: Swordplay / Fantasy

Darsteller:

Choi Jin-Sil
Kim Seok-Hun(b)
Kim Yun-Jin
Lee Mi-Suk
Seol Gyeong-Gu


Besucher-Wertung
Note: 3.14 - Votes: 28





Film



Bild



Ton



Extras



Untertitel





Diesen Artikel bestellen
Bei Amazon bestellen

Published: 31.10.2003
Deutsche DVD

















© 2003-2017 Pride of Korea Impressum
design by neueweide and laly