Meine Reise: 2003 2006 2009 Forum Links
Home Filme Musik Bücher Geschichte Essen Kampfkunst Sprache Sonstiges
Zurück

Geschichte

Wanee (Kim Hee-Seon) und Junah (Ju Jin-Mo), beide Mitte Zwanzig, sie eine erfolgreiche Zeichnerin in der Zeichentrickbranche und er ein Drehbuchautor der sich einen baldigen Erfolg in seiner Branche erhofft, beide sind ein Paar. Das Leben der beiden läuft recht ruhig und idyllisch, bis Wanee einen Anruf von jemand aus ihrer Vergangenheit erhält und sie anfängt melancholisch in ihre Jugendzeit ab zu driften. Junah merkt das Wanee sich immer mehr von ihm distanziert, was ihn natürlich zu schaffen macht, aber er versucht das natürlich nicht offen zu zeigen. Als dann auch noch eine alte Schulfreundin von Wanee auftaucht, scheint sie nun ihre Vergangenheit völlig zu überwältigen…


Fazit

Jahre lang lag diese DVD bei mir bei dem Stapel der ungesehenen DVDs und irgendwann habe ich vergessen warum ich mir überhaupt diese DVD zugelegt habe. Wie auch immer an einen Sonntagabend überkam mich das Bedürfnis diesen Film anzuschauen, wahrscheinlich aus Neugier.

Wanee & Junah ist ein Film der schwer in Worte zu fassen ist, da er hauptsächlich aus Gefühlen und schönen Momenten besteht. Das ganze ist Jenseits von jeglichen Kitsch. Regisseur Kim Yong-Gyun inszeniert hier eher einen sehr ruhigen und bedächtigen Film. Sein Film besteht eigentlich hauptsächlich aus diversen unscheinbaren Momenten, welche aber sehr schön sind, so dass man ständig das Gefühl hat als ob man auf Wolken schwebt, darin liegt die Kunst. Wer auf große Gefühlsausbrüche setzt wird hier eher enttäuscht sein, denn hier ist alles eher viel unterschwelliger, viel feinfühliger. Wanee & Junah haftet auch eine wunderbare Leichtigkeit an, obwohl hier und dort einige nicht gerade leicht verdauliche Themen wie Geschwisterliebe oder Homo-Sexualität vorkommen. Gerade was die Geschwisterliebe betrifft so ist diese ein sehr heikles Thema in Korea, dass sieht man schon an den Namensystem in Korea, welches seit über tausend Jahren unter anderem Inzucht vermeiden soll.

Aber Regisseur Kim Yong-Gyun bringt diese Komponenten alles andere als schockierend in seinen Film ein. Was mir dann eben auch besonders gut gefallen hat, denn die Grundatmosphäre des Films ist die einer schönen Welt und warum sollten diese zwei Themen diese Welt zerstören, nein sie fügen sich in diese schöne Atmosphäre ein. Auch liegt hier nicht der Fokus des Films, nein sie ergänzen nur die Geschichte unserer beiden Hauptprotagonisten, welche mit ihrer abgekühlten Beziehung zu kämpfen haben. Die Beziehung zwischen diesen jungen Paar wird einfach wunderbar dezent und liebevoll dargestellt, es sind die Kleinigkeiten auf die man hier besonders viel Wert gelegt hat.

Was der Atmosphäre auch noch sehr gut tut, ist das der Film zum größten Teil nicht in der Großstadt spielt sondern in der koreanischen Provinz. Das schafft eine leicht verträumte Stimmung, die einher geht mit einer leicht verschlafenen Umgebung und den schönen Naturaufnahmen, die zwar nicht viele sind aber das Bild überwiegend grün färben. Somit liegt auch hier der Film fern ab von jedem Stress-Faktor.

Die Cinematographie von Wanee & Junah gibt sich ebenfalls sehr schön. Sie kommt warm rüber und ist stets in sauberen und sehr klaren Bildern gefasst. Man nimmt sich hier einfach Zeit die schönen Bilder zur Geltung zu bringen. Manchmal habe ich mir eigentlich gedacht, dass die dargestellten Dinge absolut uninteressant und langweilig sind, aber trotzdem konnte ich mich an den Bildern nicht satt sehen, das lag wahrscheinlich an den sehr guten Rhythmus in den die Bilder präsentiert werden. Das ganze wird dann wiederum von seichter, guter und passender Filmmusik untermalt. Besonders schön ist der Anfang und das Ende des Films, da diese nicht als normale Realfilme erscheinen, sondern in Form eines kleinen aber sehr feinen Zeichentricks präsentiert werden. Der Stil dieser Animationen ist sehr schön, aber auch sehr eigenwillig und ich würde mir ja fast einen ganzen Zeichentrick in diesen Stil wünschen.

So feinfühlig wie der Film inszeniert worden ist so empfindsam agieren auch die Darsteller. Kim Hee-Seon, die wohl einer der bekanntesten Schauspielerinnen Koreas ist und auch international einigermaßen durch den Film „Myth“ mit Jackie Chan bekannt geworden ist, mag vielleicht in Korea selber einen teilweise schlechten Ruf haben, aber für mich zählt sie mit zu meinen Lieblingsschauspielerinnen. Somit behaupte ich nun auch einfach mal das ihre schauspielerische Leistung die sie hier bietet wohl bisher ihre beste war und ist. Das liegt aber auch dran das ihre Rolle äußerst komplex und vielschichtig ist. Ihre Rolle als Wanee meistert sie auch dementsprechend gut und verleiht ihrer Figur die nötige Tiefe. Leider wird sie in den meisten anderen Filmen eher auf die hübsche Frau oder Prinzessin reduziert, was schade ist, wenn man ihr beachtliches Potential hier in „Wanee & Junah“ sieht. Ich würde sie gerne in mehr solchen Rollen sehen. Kim Hee-Seon sieht also hier nicht nur schön aus, sondern sie spielt hier eine Frau die auch diverse Geheimnisse und Konflikte in sich trägt, die wir als Zuschauer meistens auch gar nicht durch Dialoge mit bekommen sondern nur durch die zur schaugestellten Gefühle von Kim Hee-Seon, die sie sehr glaubwürdig präsentiert.

Ju Jin-Mo in der Rolle von Junah steht Kim Hee-Seon in nichts nach, denn er spielt seine Rolle als in sich gezogener und nachdenklicher Schriftsteller, sehr glaubwürdig. Er dürfte auch für viele weibliche Zuschauer mit seiner verträumten Darstellung und seinen Aussehen mit ein Grund sein diesen Film anzuschauen. Bei ihm merkt man förmlich was in seinen Kopf vorgeht, was seine Darstellung ebenfalls sehr glaubwürdig erscheinen lässt. Auch er stellt seinen Charakter nicht als simple Figur da, vielleicht nicht so kompliziert wie die Figur von Wanee, aber er bringt seine Rolle als Junah, als einen Mann rüber der seine Freiheit liebt und auch zu den Dingen steht die er tut. Des Weiteren wirkt Ju Jin-Mo über den ganzen Film stets sympathisch und ist jemand mit dem man sich sehr gut identifizieren kann.

Auch auf die Nebendarsteller wurde viel Wert gelegt, denn diese meistern ihre Rollen ebenfalls sehr gut und fügen sich somit in das sehr hohe schauspielerische Niveau des Films, welches „Wanee & Junah“ auszeichnet.

„Wanee & Junah“ fühlt sich vielleicht nicht wie der Meilenstein der Filmgeschichte an, dafür ist er einfach zu speziell, sondern er fühlt sich eher wie eine herrlich Sommerbrise an, die viel zu schnell wieder vorbei war. Das einzige was mich an den Film ein wenig gestört hat, war das man mit vielen Gedanken und Andeutungen alleine gelassen wird und man hier und dort gezwungen wird zu interpretieren. Das Ende mag Rund erscheinen, aber es gibt einige lose Enden. Andererseits glaube ich auch, dass es dem Regisseur Kim Yong-Gyun kaum wirklich auf eine stringente und in sich geschlossene Erzählung angekommen ist, sondern eher auf die unterschwelligen vermittelten Gefühle. Das mindert aber nicht sonderlich die Qualität des Filmes, denn „Wanee & Junah“ beleibt ein Film der durchaus sehenswert ist, aber bestimmt für einige Zuschauer zu langatmig sein wird, mir hat er aber sehr gut gefallen und wird auch bestimmt noch sehr lange bei mir positiv in Erinnerung bleiben.

Ansonsten ist das empfinden eines Filmes wie „Wanee & Junah“ sehr subjektiv und ich denke wenn einen der Film am Anfang nicht großartig zusagt wird er auch mit dem Rest nicht viel anfangen können. Am besten Trifft es ein Zitat von der Onlinezeitschrift Eurogamer was ich einfach mal auf Wanee & Junah umgemünzt habe:

Filme wie Wanee & Junah sind ein wenig wie Nachtbusse. Man wartet ewig auf einen und dann rieseln wieder endlose Stunden ins Land, bis der nächste kommt. Bis zum Erscheinen eines ähnlichen Filmes wie Wanee & Junah werdet Ihr auch noch viel Geduld brauchen, dann aber könnte sich das gleiche Gefühl der Zufriedenheit einstellen, das einem das Betreten des gemütlichen und gut beheizten Busses in einer kalten Nacht bereitet. Aber wer weiß, die Nacht ist noch lang und dieser Bus noch weit entfernt…


DVD

Die koreanische DVD kommt in ihren gelben Pap-Schuber zwar recht unscheinbar daher, aber entpuppt sich als technische Präferenz in allen Belangen. So ein Bild wie uns diese DVD hier präsentiert sieht man nicht alle Tage (Anamorphic widescreen). Das Bild ist absolut scharf, detailreich, die Farben sehr kräftig und der Kontrast perfekt. Wenn alle DVDs auf diesen Level wären, bräuchte man auch kein High-Definition (HD-TV) einführen. Auch die koreanische Tonspur die als Dolby Digital 5.1 Surround verfügbar ist, ist alle erste Sahne. Hier könnte sich selbst manche DTS Tonspur ein Scheibchen abschneiden, denn man hört hier jeden Schritt klar verteilt über die Boxen, jedes Blatt wie es von einer Box zur anderen fällt. So einen klaren und gut verteilten Ton hört man wirklich selten, besonders da der Film eigentlich keine Effekte nötig hat, da er an sich ja sehr ruhig ist fällt die überdurchschnittliche Qualität sehr auf. Die Untertitel sind zwar gut lesbar, aber manchmal in etwas zu schnellen Tempo und etwas schwierigen Englisch, aber im Großen und Ganzen völlig in Ordnung. Die Extras sind nicht viele und auch nicht untertitelt, aber dafür sind die Deleted Scenes sehr interessant, da sie die Handlung um wichtige Informationen ergänzt. Auch die Extras haben dieselbe überragende Bildqualität wie der Film selber, was nicht selbstverständlich ist.

Extras:

  • Making Film
  • Animation Making Film
  • Unseen Footages
  • Cast & Crew
  • Music Video


Titel: Wanee & Junah
aka: 와니와 준하; Icon of Cool
L/J: Südkorea 2002
Laufzeit: 113 Min
Regie: Kim Yong-Gyun
Studio: Generation Blue Films; Warner Brothers; Cineclick Asia
Kinematographie: Hwang Gi-Seok
Musik: Kim Hong-Gib
Producer: Kim Gwang-Su
Animation: Lee Jin-Ho
Story: Kim Yong-Gyun
Genre: Romanze

Darsteller:

Choi Gang-Hee
Jo Seung-Woo
Ju Jin-Mo
Kim Hee-Seon


Besucher-Wertung
Note: 5 - Votes: 3





Film



Bild



Ton



Extras



Untertitel





Published: 18.10.2007
Poster

Cover der Korea DVD





















































© 2003-2017 Pride of Korea Impressum
design by neueweide and laly