Meine Reise: 2003 2006 2009 Forum Links
Home Filme Musik Bücher Geschichte Essen Kampfkunst Sprache Sonstiges
Zurück

Geschichte

Der Pirat Sin (Jang Dong-gun) hat vor 20 Jahren seine Familie verloren, als sie von Nordkorea durch China nach Südkorea flüchten wollte. Um die diplomatischen Beziehungen zu China nicht zu gefährden, hat die südkoreanische Regierung die Familie damals im Stich gelassen. Sin will endlich Rache und plant einen großen Angriff auf Nord- und Südkorea. Sein Gegenspieler ist Se-Jong (Lee Jung-jae), ein Marineoffizier, den Südkorea in geheimer Mission auf ihn angesetzt hat. Se-Jong lernt auf der Suche nach dem Pirat dessen trauriges Familienschicksal kennen und begegnet Sins Schwester (Lee Miyeon). Sie konnte sich damals vor der Ermordung retten, und lebt jetzt als todkranke Prostituierte in Russland. Trotz der gegenseitigen Bewunderung müssen beide Helden ihrem Prinzip - Rache bzw. Patriotismus - treu bleiben und sich gegenseitig richten ...

Wer Gewalt sät, wird Sturm ernten!


Inhaltsangabe von Splendid-Entertainment


Fazit

„Typhoon“ ist bis 2005 die teuerste Film Produktion in Korea überhaupt gewesen. Mit seinen 15 Millionen US Dollar die der Film verschlungen hat, waren die Erwartungen über all dementsprechend gigantisch. Hinzu kommt das dieser Film von einen der ganz großen Regisseuren Koreas kommt, nämlich Gwak Gyeong-Taek, der zu Recht mit „Friend“ einer der schönsten koreanischen Filme geschaffen hat. Was die Schauspieler betrifft, so spielen in den Film wirklich nur die Elite der koreanischen Schauspieler mit. Auch das Thema hört sich recht interessant und viel versprechend an.

Der Erfolg blieb aber leider aus und der Film wurde von den Kritikern zerrissen. Unter den oben genannten Erwartungen evtl. auch vollkommen gerechtfertigt. Den der Film kommt niemals an das gewaltige Potential ran, was man in ihn rein gesteckt hat. Wenn man aber mal das Wissen darum einfach mal beiseite schiebt bleibt trotzdem ein guter Film zurück.

Das Drehbuch macht von Anfang an klar das es in diesen Film, nicht wirklich Gute und Böse gibt. Es wirft eher der Politik der Konfliktländer in diesen Film, Scheinheiligkeit und Heuchelei vor. Eine durchaus berechtigte Kritik, leider aber niemals so wirklich ausgearbeitet. Das ganze ist zu sehr oberflächlich. Man merkt aber als Zuschauer wie man hier sehr lange versucht das eben mit diversen Pathos auf zu werten. Leider wirkt hier der Film zu steril, verbeißt sich zu sehr in der Thematik und schrammt immer haarscharf an patriotischen Kitsch vorbei. Die Grundstory hätte man wirklich interessanter ausarbeiten können, denn an sich ist sie nicht schlecht, aber die Erzählweise ist einfach zu routiniert und ein wenig lieblos. Hier hätte man einfach ein wenig dezenter sein können.

Die Stärke des Films liegt ganz klar in seiner Optik. Hier macht der Film einiges her. Die vielen originalen Schauplätze wissen einen zu beeindrucken und man hätte hier gerne sogar noch mehr gesehen. Die Action-Cinematography steht einen amerikanischen Blockbuster in nichts nach. Sie kommt gewaltig und imposant rüber. Das allein macht den Film schon zu einen sehr unterhaltsamen Film. Also technisch bewegt sich dieser Film auf einen sehr hohen Niveau, hier gibt es wirklich nichts zu meckern.

Schauspielerisch ist der Film leider trotz toller Schauspieler nicht wirklich nennenswert. Jang Dong-Gun der zu Recht einer der größten Stars in Korea ist, hat als Pirat Sin eine viel zu überzogene Rolle. Sein Gegenpart Lee Jeong-Jae der eben Falls schon bessere Leistungen erbracht hat, spielt hier viel zu versteift. Das liegt aber eigentlich nicht wirklich an den Schauspieleren sondern eher an den Drehbuch, was ihnen keine andere Möglichkeit gibt und die Darsteller teilweise in Rollen von Stereotypen des Genres presst. Also hier sollte man nicht all zu viel erwarteten, denn man bekommt nur reine Routinearbeit geboten.

Am Ende bleibt ein wirklich unterhaltsamer Film, wo man nicht wirklich viel falsch machen kann. Das ganze Gesamtwerk ist sehr routiniert, aber zu weit entfernt von einen Meisterwerk um großartig zu sein. Wir haben hier eine Mischung zwischen Politik-Thriller und Action-Film und das auf technischen Hochglanz-Niveau, trotzdem geht das alles einfach Richtung Durchschnitt. Einmal gesehen und wieder vergessen, für mehr reicht es nicht. Für Zwischendurch ganz nett.


DVD

Die Deutsche DVD von Splendid-Entertainment kann man als Vorbild für alle anderen Publisher her nehmen, die koreanische Filme veröffentlichen. Erst mal sieht die DVD in ihren Hochglanz-Schuber sehr schick aus und auch technisch steht die DVD der koreanischen in nichts nach. Das Bild ist tadellos (Bildformat: 16:9/2,35:1). Schärfe und Kontrast sind einwandfrei und identisch zur Korea DVD. Löblich ist auch das der Original-Ton Koreanisch, ebenso wie die Deutsche Tonspur, als Dolby Digital 5.1 verfügbar ist. Der Ton ist sehr sauber und kommt sehr kräftig rüber, wobei ein wenig Effekte fehlen. Die Extras sind umfangreich und interessant. Eine sehr schöne DVD. Hier kann man bei der deutschen DVD wirklich nichts falsch machen.


Spezial:

  • Prolog (Pre-production)
  • Location (Thailand, Russland, Korea)
  • Produktions-Design (Art Direction und Set-Dekoration)
  • Visuelle Effekte (CG und DI)
  • Tattoo (Interview mit Tattoo-Designer)
  • Epilog (Das Ergebnis)


Titel: The Typhoon
aka: 태풍
L/J: Südkorea 2005
Laufzeit: 120 Min
Regie: Gwak Gyeong-Taek
Studio: CJ Entertainment; Jininsa Film
Kinematographie: Hong Gyeong-Pyo
Musik: Kim Hyeong-Seok
Producer: Park Seong-Geun; Yang Jung-Gyeong
Animation: Jeong Do-An
Story: Gwak Gyeong-Taek
Genre: Aktion-Thriller

Darsteller:

Jang Dong-Gun
Lee Jeong-Jae
Lee Mi-Yeon(a)


Besucher-Wertung
Note: 4 - Votes: 4





Film



Bild



Ton



Extras



Untertitel





Diesen Artikel bestellen
Bei Amazon bestellen

Published: 27.11.2006
Deutsche DVD

Poster



Film Bilder











© 2003-2017 Pride of Korea Impressum
design by neueweide and laly