Meine Reise: 2003 2006 2009 Forum Links
Home Filme Musik Bücher Geschichte Essen Kampfkunst Sprache Sonstiges
Zurück

Geschichte

The Legend of Evil Lake beginnt zur Entstehung des größten und mächtigsten koreanischen Reiches SHILLA das ca. 1000 Jahre in Korea bestanden hatte und 1000 Jahre danach endet auch dieser Film. Es herrschte ein Zeitalter der Dunkelheit und schwarzen Magie in Korea, bis der Gründer des Shilla Reiches Park Hyokkose den mächtigen Auta Tribe den letzten bösen Hexer bannte. Auta Tribe führte einen Schamanistischen Stamm der den großen Baum anbetete. Als Park Hyokkose den Stamm auslöschte wurde das Blut des bösen Hexenmeisters zu einen verfluchtem See ( The Evil Lake) und der Herrscher rammte sein Schwert in den großen Baum, um somit die Macht Auta Tribe für ewig zu bannen. 1000 Jahre später regiert die schöne Königin Chinsong das Reich Shilla in einer Zeit wo das Land von Bürgerkriegen erschüttert wird. Der Königin und dem Land treu ergeben dient General Biharang, der zahlreiche Schlachten für sich gewinnt und das Reich stabilisiert. Er ist der Held Koreas, die unerwiederte Liebe der Königen und ein Dorn im Auge der Leute die, die Macht über das Shilla Reich haben wollen. Nach Jahren treuen Diensten für die Königin und Land will Biharang seine große Liebe, die unschuldige Jaunbie heiraten. Während der General zu seiner letzten Schlacht einberufen wird, wird seine geliebte Jaunbie von Assasinen durch den Wald bis zum verfluchtem See gejagt. Dort findet sie das Schwert Park Hyokkose und reißt es in Ihrer Verzweiflung aus dem großen Baum , wird aber trotz alle dem im teuflischen See ertränkt. Somit ist ein 1000 Jahre alter Fluch wieder erweckt ......


Fazit

The Legend of Evil Lake funktioniert als Märchen und als eine Geistergeschichte. Der Film setzt auf alt Bewehrtes so das er sehr an Filme wie Chinese Ghost Story oder China Swordsman erinnert, bloß ohne den komödianten Teil. Der Film ist durch und durch ein traditioneller Swordplay Film der alten Schmiede wie man ihn heut zu Tage selten findet und topt den eher misslungen Versuch von Bichunmoo (Etwas kitschig und langatmig) und The Legend of Gingko ein Swordplay Film mit Leuten die nicht mit einem Schwertern umgehen können und somit sehr schlechte Kampfszenen entstanden sind die den Film ja ausgemacht haben. Bei Legend of Evil Lake wird die Geschichte mit eindrucksvollen Kämpfen und Martial-Arts-Einlagen die nichts zu wünschen übrig lassen untermalt (Der Film hat extreme Gewaltszenen die selbst für asiatische Verhältnisse deftig sind.). Man merkt aber sehr das Gwak Gyeong-Taek sich hier bei seinem Film bei vielen Vorbildern bedient hat wie z.B die oben erwähnten HK-Filme, sowie besonders eine Szene an den Film Exzorzist erinnert und was die Schlachten am Anfang betrifft erinnern die einen sehr an Breavheart. Das wirkt aber alles nicht störend den das Gesamtbild was Gwak Gyeong-Taek schafft ist mehr als nur sehenswert. Die Bilder in dem Film sind wundervoll inszeniert und erscheinen einen sehr traumhaft. Das alles wird von einer sehr guten Filmmusik untermalt. Besonders stechen einen die hübschen Hauptdarstellerinnen ins Auge ( Jaunbie-> Kim Hyo-Jin, Königen Chinsong -> Kim Hye-Ri) , die beide auch durch Ihre schauspielerische Leistung absolut überzeugen , besonders später die bessessne Kim Hyo-Jin. The Legend of Evil Lake ist meiner Meinung nach zur Zeit einer der besten neuen Fantasy-Filme aus Asien.


DVD

Die Korea DVD lässt wie immer fast nichts zu wünschen übrig. Das Bild ist sehr gut und die Farben sehr ausgeprägt. (Widescreen 2,35 ; 1 (anamorph)). Der Ton ist einwandfrei und bietet Dolby Digital und 5.1 Surround . Die Untertitel sind leider manchmal etwas zu schnell, so daß man manchmal paar Kleinigkeiten nicht mit bekommt was aber nicht all zu schlimm ist. Die Special Features sind die Standart Features einer Korea DVD und d.h leider wieder keine Untertitel aber ansonsten sehr zufriedend stellend. Was leider noch vergessen wurde und was viele stören dürfte ist das, das komplette Menu in koreanisch ist, was aber nicht weiter tragisch ist, da alles schnell zu finden ist. Bemerkenswert ist das sehr gute Making Of, was nicht zu überladen ist aber sehr interessant und witzig gemacht worden ist.

Von der deutschen DVD aus dem Hause e-m-s kann ich leider nur abraten. Die Synchronisation ist sehr schlecht und nimmt den Film viel von seinen Charme (Die Stimmen hören sich teilweise wie in einen billigen Sex-Streifen an). Das Bild wurde wieder mal manipuliert und aufgehellt (Siehe Old Boy DVD das selbe Problem bei jeder koreanischen E-M-S Veröffentlichung bis jetzt).


Special Features:

  • Making Film
  • Continuity
  • Production Design
  • Trailers
  • TV Spot
  • Music Video
  • Gallery
  • Synopsys
  • Cast & Crew


Titel: The Legend Of Evil Lake
aka: Deutscher Titel: Der Fluch des dunklen Sees; 천년호
L/J: Südkorea / China 2003
Laufzeit: 92 Min.
Regie: Lee Gwang-Hun
Studio: Hanmac Films, Cinema Service
Kinematographie: Yuen Lu
Musik: Lee Dong-jun
Story: Hong Ju-Ri
Genre: Swordplay, Fantasy, Romance

Darsteller:

Jeong Jun-Ho
Kang Sin-Il
Kim Hye-Ri
Kim Hyo-Jin


Besucher-Wertung
Note: 4.18 - Votes: 28





Film



Bild



Ton



Extras



Untertitel





Diesen Artikel bestellen
Bei Amazon bestellen

Published: 09.03.2004
Korea DVD

Poster

















© 2003-2017 Pride of Korea Impressum
design by neueweide and laly