Meine Reise: 2003 2006 2009 Forum Links
Home Filme Musik Bücher Geschichte Essen Kampfkunst Sprache Sonstiges
Zurück

Geschichte

Als Professor Noh (Choi Jong-Won) sich im Sommer aufmacht seinen Sohn in Amerika zu besuchen, hinterlässt er sein Haus zwei jungen Leuten, die während seiner Abwesenheit auf das Haus Acht geben sollen. Am Morgen, erscheint die lebensfrohe und lebhafte Studentin Young Jo (Lee Young-Eun) die die Aufgabe von ihren Professor Noh hat seine private Bibliothek zu sortieren und abends erscheint dann der lokale Florist Yun Soo, um die Orchideen des Professors zu pflegen. Sehen tun sich die beiden nie, aber sie sehen was der jeweils andere im Haus hinterlassen hat, unter andern findet z.B. Yun Soo die dicke Katze des Professors stets eingesperrt im Klo wenn er kommt – und somit denkt er das Young Jo eine Tierquälerin ist, was er nicht weiß ist das sie allergisch gegen Katzen ist. So lernen sich die beiden, obwohl sie sich nie sehen, immer näher kennen und natürlich lernen sie vor allem den Professor kennen…


Fazit

Das Kinojahr 2008 bescherte Korea einige feine kleine Independent-Filme – so auch „Summer Whispers“. Das lässt hoffen, denn für mich liegt die größte Stärke der koreanischen Filmindustrie gerade in diesen Filmen. „Summer Whispers“ macht seinen Namen alle Ehre, weil er wahrlich ein kleiner zarter sommerlicher Film ist. Für alle die einen etwas ruhigen und gefühlvollen Film nicht abgeneigt sind und wer Filme wie Wanee & Junah oder den bekannten japanischen Klassiker „Love Letter“ von Shunji Iwai mochte, der wird auch hier seine Freude finden, auch wenn „Summer Whispers“ niemals ganz die Qualität dieser Filme erreichen wird, besonders nicht die eines „Wanee & Junah“. „Summer Whispers“ hat mit einigen Schwächen zu kämpfen wie z.B., dass sich der Film oft zieht, besonders ab der zweiten Hälfte stockt der Film, auch wirkt die Geschichte hier und da ein wenig unausgegoren und nicht immer ganz glaubwürdig.
Der Film ist mit einigen Nebenplots angereichert, die alle samt keinen nennenswerten Zweck neben der Hauptgeschichte erfüllen, da sie kaum Tiefe haben und zu wenig ausgearbeitet erscheinen - ein weiterer Punkt wo man den Film hätte straffen können. Somit wirken die Nebencharakter, mit samt ihren Geschichten, nur wie nettes Beiwerk und wie Standart Figuren aus dem Kino-Einmaleins. Am meisten hat mich aber das Ende am Film gestört, weil es haarscharf an langweiligen Kitsch vorbei schlittert, nicht ganz zum schönen sowie subtilen Haubteil des Filmes passt und somit den Film einwenig inkonsequent in seiner Qualität und leider auch in seiner Atmosphäre macht.

Nichtsdestotrotz bleibt „Summer Whispers“ ein schöner Film und das verdankt er hauptsächlich seinen beiden jungen und vor allem sehr sympathischen sowie charismatischen Hauptdarstellern. Der Film ist es schon alleine wert gesehen zu werden wegen Lee Young-Eun, denn die junge hübsche Darstellerin hat mich schlichtweg begeistert. Sie spielt unheimlich natürlich, dazu sehr erfrischend und ungeheuer liebenswert. Vor allem ist sie diejenige im Film die Gefühle vermittelt und somit erzeugt sie unter anderem die schönsten Momente im Film, aber auf eine herrliche subtile Art. Ich hoffe, dass ich Gelegenheit habe noch mehr Filme mit ihr zu sehen.
Ihr Gegenpart Ha Seok-Jin ist eher der reife Charismat und in „Summer Whispers“ in seiner bisher anspruchsvollsten Rolle, die er mit Bravour meistert. Er wirkt vor allem sehr sympathisch, aber seiner Figur wird nicht ganz so viel Platz eingeräumt wie der von Lee Young-Eun, trotzdem schafft er es sehr glaubhaft zu wirken.
Welche Rolle mich aber einwenig gestört hat war die des allweisen und melancholischen Professors. Die Figur kam zu überstilisiert rüber, was aber nicht an den Schauspieler Choi Jong-Won lag, der seine Arbeit gut macht, sondern an der zu platten Charakterisierung des Drehbuches. Überhaupt schwankt die Charakterdarstellung im Film leider von gut bis mäßig, denn einige Figuren sind richtig schön ausgearbeitet und andere wiederum eher nicht.

Die Cinematografie kommt ohne großartigen Schnickschnack aus und ist sehr realistisch gefilmt, ohne aber altbacken oder gar schlecht zu wirken. Die Sommerbilder wirken authentisch und vermitteln einen gekonnt das Gefühl des koreanischen Sommers. Die schlichten Bilder schaffen es ohne weiteres, gepaart mit den guten Schauspielern und der schönen Klaviermusik hier und da einige wunderbare kleine Momente einzufangen. Gerade weil die Bilder im Film so „echt“ und unverfälscht wirken haben sie einen gewissen Reiz, vor allem weil der Film somit dennoch schön aussieht, aber eben natürlich schön. Die Musik im Film variiert kaum aber ist trotzdem recht schön und passend platziert.

Ja - „Summer Whispers“ hat Schwächen und davon reichlich, aber auch viele Stärken die ein Argument sind den Film anzuschauen – ich hab`s nicht bereut. Des Weiteren ist der Film ein beachtliches Debüt-Werk von einer der wenigen weiblichen Regisseuren Koreas - Kim Eun-Ju. Ihr Erstlingswerk ist es auf jeden Fall wert gesehen zu werden wegen seinen tollen Darstellern und seinen paar kleinen aber sehr feinen sowie schönen Momenten im Film. Viel mag in den Film zwar nicht passieren, aber dafür erfreut man sich an diesen Momenten zusammen mit Lee Young-Eun und sympathisiert gerne mit Ha Seok-Jin. „Summer Whispers“ ist ein netter Film, nicht mehr und nicht weniger und ein perfekter Sommerfilm um den Tag zu beginnen oder auch ausklingen zu lassen.


DVD

Die koreanische DVD ist recht übersichtlich in ihrer Ausstattung, aber völlig ausreichend. Das Bild (anamorphic widescreen 1.85:1) ist einwenig matt, des Weiteren hat es nicht ganz die optimale Schärfe und ist dazu einwenig unruhig, ist aber ansonsten absolut ausreichend und trübt nicht den Filmgenuss. Der Ton (Dolby Digital 5.1) kommt gut verteilt auf die Boxen an und ist sehr sauber – hier gibt’s kaum was zu beanstanden, aber dieser Film ist zu ruhig um all zu große Effekte zu erwarten. Was die Untertitel betrifft, so sind diese oft etwas zu schnell, aber ansonsten sind sie stets in einfachen Englisch und klar lesbar. Die Extras sind wie immer ohne Untertitel und sehr wenige, aber dafür recht interessant und auf jeden Fall einen Blick wert.


Extras:
  • Commentary
  • Sweet Summer Story
  • Deleted Scenes
  • Music Video (Deep Secret)
  • Trailer


Titel: Summer-Whispers
aka: 여름, 속삭임
L/J: Südkorea 2008
Laufzeit: 96 Min
Regie: Kim Eun-Ju
Studio: K Company; CJ Entertainment
Story: Kim Eun-Ju
Genre: Romantik-Drama

Darsteller:

Ha Seok-Jin
Lee Young-Eun


Besucher-Wertung
Note: 0 - Votes: 0





Film



Bild



Ton



Extras



Untertitel





Published: 14.05.2009
Korea DVD

Film Bilder





























© 2003-2017 Pride of Korea Impressum
design by neueweide and laly