Meine Reise: 2003 2006 2009 Forum Links
Home Filme Musik Bücher Geschichte Essen Kampfkunst Sprache Sonstiges
Zurück

Geschichte

Im Jahre 1978, Korea ist im absoluten Bruce Lee Fieber. Der große Bruce Lee Fan Hyun-soo Kim (Kwon Sang-Woo) zieht mit seinem Vater, der ein Teakwondo Lehrer der alten Schule ist, in einen neuen Bezirk von Seoul. Dort besucht er eine Militärschule die nach außen hin Ordnung und Disziplin vermittelt. Der Schein trügt, denn in der Schule herrscht Chaos. Es gibt rivalisierende Gruppierungen, die sich heiße Kampfgefechte mit den Fäusten liefern, auch die Lehrer und Soldaten mischen dabei ganz groß mit. Die Gewalt an dieser Schule ist also Tagesordnung. In diesen ganzen Chaos lernt der ruhige Schüler Hyun-soo Kim, der sich versucht aus allem raus zu halten, bei der Heimfahrt im Bus das Mädchen Eun-ju (Han Ga-In) kennen. Der schüchterne Hyun-soo Kim fackelt aber zu lange und sein grosspuriger Klassenkamerad Woo-shik (Lee Jeong-Jin) schnappt sie ihn weg. Die Probleme und die Gewalt an der Schule werden immer extremer und auch Hyun-soo Kim kann es nicht mehr vermeiden, sich aus allen Dingen herauszuhalten und landet mitten drinnen in das Herz aller Konflikte.


Fazit

Für mich als alter Bruce Lee Fan und Korea-Interessierter war dieser Film praktisch Pflicht, also habe ich mir diesen viel versprechenden Film zugelegt. Hinzu kommt das dieser Film neben der interessanten Storybeschreibung auch einer der erfolgreichsten Filme 2004 wahr. Nun stürzte ich mich voller Eifer und Vorfreude auf diesen Film und hoffte auf zahlreiche Aktion-Szenen ala Bruce Lee, so wie Schülern die versuchen alle ihrem großen Vorbild gerecht zu werden. Ich komm gleich zum Punkt der Film wahr enttäuschend und für mich fast ein billiger Etiketten-Schwindel der auf seinen Cover mit coolen Posen von Bruce Lee was Falsches versprach. Der Film ist ein reinrassiges Schülerdrama, mit viel Romantik und hat fast überhaupt nichts mit Bruce Lee zu tun. Das einzigste was mit dem großen Meister des Kung-Fu`s zu tun hat, ist das unserer Hauptdarsteller ein Fan von diesen ist. Das hat alles aber überhaupt keinen Einfluss auf die Geschichte. Nun gut habe ich mir gedacht, dann ist der Film eben ein Schuldrama, schauen wir mal weiter, denn der Film kann trotz alledem ja noch immer sehr gut sein, denn Filme wie Kick the Moon sind alle mal sehenswert. Aber die Geschichte im Film plätschert leer und inhaltslos dahin. Es gibt keine Höhepunkte und der Film scheint nur aus einen einzigen Tiefpunkt zu bestehen. Der Regisseur Yu Ha(a) hat es geschafft mit diesen Film einer langweiligsten Korea-Filme zu drehen. Auch die Botschaften die der Film zu vermitteln versucht bleiben auf der Strecke und verhelfen einen auch nicht zu hoher Einsicht. Der Film mag in Korea evtl. deswegen so einen großen Erfolg gehabt haben weil er viele Koreaner bestimmt nostalgisch an die alten Schulzeiten erinnern lässt. Was die Schauspieler betrifft so spielen alle sehr überzeugend und das ist der einzige Wehrmutstropfen in diesem Film. Besonders der Hauptdarsteller Kwon Sang-Woo, (Love, So Divine; My Tutor Friend; Volcano High) der in Korea zurecht einer der größten Stars überhaupt ist, kann auf voller Linie überzeugen. Das Hauptproblem ist das die Thematik und Geschichte in diesen Film einfach schon zu oft benutzt worden ist. Filme wie Beat, Friend und Kick the Moon haben damit angefangen und sind bis heute noch immer ihren vielen Klonen vor zu ziehen wie z.B. My Boss My Hero oder eben dieses vorliegende Werk hier. Von der technischen Seite her ist der Film absolut tadellos und die fast nicht vorhandenen Action-Szenen sind sehr gut umgesetzt worden. Am Ende bleibt ein Film der nicht halten kann was er verspricht, sehr langweilig ist, nicht unterhalten kann, aber das alles eben auf einen sehr hohen Qualitätsstandart. Once Upon a Time in High School ist kein schlechter Film aber, auch auf gar keinen Fall ein guter Film und einer den man meiner Meinung nach nicht wirklich gesehen haben muss.


DVD

Die Korea DVD (Special Edition) ist wieder sehr gut. Der Ton ist sehr gut und in DTS und Dolby Digital 5.1 verfügbar. Das Bild ist gut, aber ihn fehlt es manchmal an etwas schärfe und der Kontrast ist nicht immer gut gelungen (Widescreen anamorph 1.85:1). Die Extras sind interessant und wegen den Deleted Scenes sehr lobenswert, aber wie immer nicht untertitelt. Der Untertitel ist sehr einfach und das Timing ist gut.


Special Features:

Disc 1
- Commentary by actors and actress
- Commentary by director and producer

Disc 2
- Deleted Scenes
- Poem and Music Score
- Making Film
- Supporting Actors Story
- NG cuts
- Still gallery, Music video, Trailer
- About Jee-kun-do


Titel: Spirit of Jeet Kune Do
aka: Once Upon a Time in High School
L/J: Südkorea 2004
Laufzeit: 116 Min
Regie: Yu Ha(a)
Studio: CJ Entertainment, Sidus
Kinematographie: Choi Hyeon-Gi
Musik: Kim Jun-Seok
Genre: Teenie-Film

Darsteller:

Han Ga-In
Kim In-Gweon
Kwon Sang-Woo
Lee Jeong-Jin


Besucher-Wertung
Note: 4.33 - Votes: 3





Film



Bild



Ton



Extras



Untertitel





Diesen Artikel bestellen
Bei Amazon bestellen

Published: 27.07.2005
Korea DVD

















© 2003-2017 Pride of Korea Impressum
design by neueweide and laly