Meine Reise: 2003 2006 2009 Forum Links
Home Filme Musik Bücher Geschichte Essen Kampfkunst Sprache Sonstiges
Zurück

Geschichte

Kang Seung-wan (Kim Seung-Woo), der eigentlich mal ein Golf-Genie war, ist jetzt ein ganz normaler Angestellter einer Sicherheitsfirma. Sein Leben gestaltet sich sehr unspektakulär, bis er gefeuert wird und das ist nicht genug, denn er hat große Investitionen in ein Aktienunternehmen getätigt welches nun pleite ist, dass Geld hierfür hat er sich von dem Gangster Ma Kang-sung (Lee Mun-Sik) geliehen. Ma Kang-sung will nun sein Geld zurück und bedroht Kang Seung-wan, schlägt und demütigt ihn. Kang Seung-wan Pech häuft sich immer weiter an und jede Kleinigkeit bringt ihn nun einem kompletten Ausraster immer näher. So rast Kang Seung-wan voller Wut und Verzweiflung in einen Tunnel mit Vollgas und hier saust er in einen schnittigen Sportwagen und baut einen tödlichen Unfall, dabei sieht er noch den Insassen des anderen Autos – dieser sieht genau so aus wie er!!

So wie sein Leben ein Ende nimmt, nimmt es genau zur selben Zeit wo sich der Unfall ereignete einen neuen Anfang, aber in einer anderen Welt, in einer Welt wo er ein weltberühmter Golf-Star ist. Seine Irritation wächst als er herausfindet das er verheiratet ist und zwar mit einer waschechten Schönheit (Ha Ji-Won), bloß hier bahnen sich schon einige neue Probleme an, den seine Frau scheint ihn aus unerfindlichen Gründen regelrecht zu hassen.


Fazit

„Reversal of Fortune“ ist eine solide Romantikkomödie aus den Jahre 2003, welche ich mir wegen der interessanten Idee, was die Geschichte betrifft, zugelegt habe. Ein Erfolgsfilm mag Reversal of Fortune mit seinen gerade mal 188.484 Besuchern vielleicht nicht sein, aber das bedeutet ja nicht immer das der Film schlecht sein muss, denn wenn ich danach gehen würde, wären mir so einige richtig gute Filme entgangen.

„Reversal of Fortune“ mag vielleicht auch nicht wirklich ein großartiger Film sein, denn dafür weist er einige Schwächen auf und ist doch ein wenig zu seicht, aber es ist seichte Unterhaltung mit der richtigen Portion koreanischen Charmes. Hier und dort mag der Film ein kleinwenig kitschig wirken, aber der dramatische Teil hält sich in Grenzen, harmoniert ganz gut mit dem ganzen Film und wirkt nicht so aufgezwungen wie in so manch anderen Romantik-Komödien. Schade ist aber das der Film bei seiner an sich interessanten Geschichte Potential verschenkt, denn es stellt sich heraus dass das erfolgreiche Alter-Ego praktisch in die Welt seines Verlierer-Ichs reist. Somit haben einfach beide getaucht und leben kurz in der jeweilig anderen Parallelwelt. Wir als Zuschauer bekommen aber nur die Geschichte des Verlierers präsentiert, der sich in der Welt seines erfolgreichen Alter-Egos zurechtfinden muss. Dabei bietet die Geschichte eines verwöhnten und unsympathischen Schnösels in einer Welt wo alles Kopf steht mindestens genau so viel Reiz. Im Abspann sehen wir dann auch kurz kleine Auszüge aus den Leben des erfolgsverwöhnten Kang Seung-wan, welche sehr lustig rüber kommen, aber na ja man kann eben nicht alles haben. Regisseur Park Yong-Wun setzt seinen Fokus eben nur auf eine Welt und eine Hauptgeschichte, somit geht er nicht die Gefahr ein sich in der Geschichte all zu sehr zu verheddern. Mir ging einfach ein klein wenig die konsequente Umsetzung der Idee abhanden. Auf seine Art und Weise ist der Film aber somit automatisch liebevoller, weil uns die Geschichte eines Verlierers mit Herz erzählt wird. Somit versucht man uns durch ihn die Werte zu vermitteln auf die es ankommt - auf die Gutherzigkeit eines Menschen, die aber eben wie hier dargestellt, meistens keineswegs mit einen Erfolg in der Gesellschaft harmonieren muss - so fühlt sich der normale Mensch als Zuschauer wieder ganz wollig in seiner Haut, denn uns wird mitgeteilt: “Auch wenn du es im Leben nicht zu einen vermögenden und erfolgreichen Menschen gebracht hast, darauf alleine kommt es nicht an.“
Klar einen waschechten Verlierer mit Herz in der Hauptrolle hat man schon oft in vielen Filmen gesehen, aber genau aus den Grund weil das Rezept immer wieder gut aufgeht, wenn es gut gemacht wird, so auch hier, weil somit macht sich der Film einfach sympathisch.

Wie bei vielen anderen Romantikkomödien kann der Film natürlich nur überzeugen wenn die Schauspieler auch überzeugen, denn wenn diese ihre Figuren nicht sympathisch rüber bringen, hat der Film kaum einen Wert. So auch bei „Reversal of Fortune“, denn der Film profitiert sehr von den dümmlichen und sympathischen Spiel Kim Seung-Woo`s, in der Rolle des Verlierers Kang Seung-wan. Er wirkt dabei selten überzogen, sondern wirklich einfach wie ein Taugenichts auf ziemlich natürliche Art und Weise und durch sein unscheinbares Spiel des Versagers funktioniert der Film ganz gut. „Reversal of Fortune“ macht sich auch schamlos den Bonus von Superstar Ha Ji-Won zunutze, die in der zweiten Hauptrolle die Frau von Kang Seung-wan spielt. Ha Ji-Won ist hier einfach nur „Wow“ und lässt durch ihr sexy Auftreten jedes Männerherz höher schlagen, somit fiebert man unseren Verlierer bei der Eroberung, des Herzens dieses Vollweibs, automatisch mit. Ja Regisseure Park Yong-Wun hat das alles wohl durchdacht konstruiert, damit sich die breite Masse als Zuschauer gut mit den Figuren identifizieren kann.

Bei all der Sympathie die der Film erzeugt, kann man die diversen Logiklöcher in der Geschichte nicht leugnen. Hier aber nach Logik zu suchen macht keinen Sinn, denn der Film entschuldigt das alles gekonnt durch sein phantastisches Element und somit sind auch diverse Zufälle, die sich in den Film häufen, fast alle entschuldbar und stören kaum.

Was die Cinematographie des Films betrifft, so kann „Reversal of Fortune“ eher weniger punkten, denn man sieht den Film durch seine sehr schlichten Bildern den geringen Aufwand an. Eine etwas schönere Cinematographie hätte den Film auf jeden Fall gut getan, aber die vorhandene ist trotzdem noch „ausreichend“.

Der Gesamteindruck von „Reversal of Fortune“ ist ein richtig nettes Filmerlebnis welches, uns einlädt die Sorgen des Alltags zu vergessen. Natürlich ist das alles recht kurzweilig und richtig zum Lachen brachte mich der Film kaum, aber ich saß ganze Zeit über mit einen Schmunzeln da und das ist auch schon mal was. Ein großer Film mag „Reversal of Fortune“ sicher nicht sein, aber es ist ein Film der trotz seiner Schwächen einfach Spaß macht und sich als ein netter Feelgood-Film entpuppt, der ideal für Zwischendurch ist und genau so was habe ich erwartet, gewollt und bekommen. Ich hab den Film gemocht und könnte weitaus mehr von dieser unbeschwerlichen Sorte von Film vertragen.


DVD

Ich hatte von dem Film die Singel-Edition zur Verfügung, welche technisch sehr mäßig ist, denn das Bild (2.35:1 anamorphic widescreen) ist ein wenig verwaschen, unscharf und die Farben schwappen manchmal über die Konturen. Auch die Dolby Digital 2.0 und 5.1 Tonspur ist recht unspektakulär und ohne nennenswerte Effekte, auch ist sie zu leise. Die Untertitel sind dafür sehr gut und immer klar sichtbar, in guten Tempo und einfachen Englisch. Die Extras sind alle auf der Film DVD und vielleicht der Grund für die etwas mäßige Filmqualität, denn wenige sind die Extras nicht und somit entsprechen sie dem normalen Standart der koreanischen Extras, leider wie immer ohne Untertitel, aber ein Blick lohnt sich wie immer.


Special Features:
  • Director & Star Commentaries
  • Making Film
  • Interviews
  • Poster Shooting
  • NG Cuts
  • Still Gallery
  • TV Spot
  • Music Video
  • Trailers


Titel: Reversal of Fortune
aka: 역전에 산다; Change the Life
L/J: Südkorea 2003
Laufzeit: 115 Min
Regie: Park Yong-Wun
Studio: A1 Cinema; Well Made Film; Cinema Service
Kinematographie: Kim Dong-Cheon
Musik: Lee Seung-Hee
Producer: Lee Chang-Se; Jegal Yong; Lee Gun-Seon
Story: Park Yong-Wun
Genre: Fantasy-Romantik-Komödie

Darsteller:

Ha Ji-Won
Im Chang-Jeong
Kang Seong-Jin
Kim Seung-Woo
Lee Mun-Sik


Besucher-Wertung
Note: 0 - Votes: 0





Film



Bild



Ton



Extras



Untertitel





Published: 23.07.2008
Korea DVD

Film Bilder









































© 2003-2017 Pride of Korea Impressum
design by neueweide and laly