Meine Reise: 2003 2006 2009 Forum Links
Home Filme Musik Bücher Geschichte Essen Kampfkunst Sprache Sonstiges
Zurück

Geschichte

In einer verträumten Küstenstadt geht der Schüler Soo-ho Kim (Cha Tae-Hyeon) mit seinen Freunden am Strand schwimmen. Soo-ho Kim der etwas ungeschickt ist, ertrinkt beinahe bei diesen Ausflug, bis ihn die Schulschönheit (Song Hye-Gyo) vor den ertrinken rettet und den bewusstlosen Soo-ho Kim aus den Wasser zieht. Als er wieder zu sich kommt ist seine Retterin schon längst verschwunden. In den darauf folgenden Tagen hat Soo-ho Kim massive Probleme sich auf den Unterricht zu konzentrieren, da er ununterbrochen von der besagten Schulschönheit Soo-eun Bae (Song Hye-Gyo) angestarrt wird. Später treffen sie sich auf den Schulgang und es entwickelt sich ein Gespräch. Beide beginnen schnell Zuneigung zu einander zu finden. Natürlich hat Soo-ho Kim viele Neider, weil eigentlich fast alle Jungs es auf Soo-eun Bae abgesehen haben und überhaupt ist das Paar Gesprächsstoff Nummer eins an der Schule. Beide tragen es gelassen und mit einen Schmunzeln. Das Glück ist aber leider nicht von all zu langer Dauer, denn bald macht ihnen das Schicksal schwer zu schaffen.


Fazit

MY GIRL & I ist ein Remake des großen Film Erfolg in Japan "Crying Out Love, in the Center of the World", welcher wiederum auf einen Bestseller von Kyouichi Katayama basiert. Bevor ich MY GIRL & I angeschaut habe, schaute ich mir das japanische Original an. Spätestens nach Filmen wie „BE WITH YOU“ weiß man das auch aus Japan wundervolle Liebesdramen kommen können und sich locker mit den ganz großen Klassikern aus Korea messen können wie z.B. IL MARE.

Bei "Crying Out Love, in the Center of the World" war es mir jedoch schleierhaft wie so ein Film ein so großer Erfolg werden konnte. Der Film plätschert bei einer Länge von sage und schreibe 140 Min unheimlich zäh dahin. Die Bilder sind zwar recht schön, aber das ganze bleibt unheimlich belanglos und leider etwas langweilig.

Natürlich waren meine Erwartungen, als das koreanische Remake bei mir eintrudelte, recht niedrig, nach dem das Original mich nicht so recht überzeugen konnte. Ich wurde aber schnell eines bessern belehrt und positiv überrascht. Das Remake aus Korea ist erstmal ganze 40 Min kürzer und bringt die an sich gute Geschichte des Originals in einen weit aus besserem Erzähltempo. Langeweile kommt hier nicht auf. Überhaupt wurden fast alle Kritikpunkte des japanischen Originals ausgebügelt.

Der Film ist aber vor allem durch und durch koreanisch. Da er als Schauplatz ein verträumtes koreanisches Fischerdorf hat, kommt die koreanische Mentalität, Flair und vor allem der Humor sehr gut rüber. Der Humor kommt leicht und locker rüber, wie eine schöne Meeresprise und ist oft so herzlich das man sich das Lachen nicht verkneifen kann. Das japanische Original ist hier z.B. in keinster Weise eine lustige Komödie sondern nur melancholisch, darum unterscheiden sich die Filme schon fast auch im Genre und sind trotz der selben Geschichte unheimlich verschieden. Die koreanische Fischerdorf Atmosphäre kommt hier sehr gekonnt rüber, aber auch schon fast surreal traumhaft. Man erinnert sich bei dem Film gerne wieder an seine Korea-Reise.

Leider weicht die harmonische Atmosphäre gegen Ende und der melodramatische Teil nimmt überhand. Hier folgt der Film den klassischen Muster, vielen anderen koreanischen Filmen in diesem Genre. Trotz alle dem muss man sagen, dass es hier sehr gut funktioniert. Das ist wahrscheinlich doch der japanischen Vorlage zu verdanken und vor allem der sehr guten und edlen Machart des Filmes. Emotional weis der Film dann doch einen zu rühren, da es niemals in übertriebenen Kitsch ausartet, aber doch alles ein wenig sehr konstruierte herbeigeführte Dramatik ist (Was aber nicht stört).

Besonders die beiden Hauptdarsteller machen den Film alleine schon zu einem wahren Genuss. Cha Tae-Hyeon der seit My Sassy Girl zu Recht einer der größten Stars in Korea ist, bringt durch seine lockere und lustige Mimik eine wundervolle Unbeschwertheit in den Film rein. In der weiblichen Hauptrolle weis Song Hye-Gyo ebenfalls zu überzeugen, sie ist einfach ein wahrer Blickfang und ihr charismatisches Spiel überzeugt voll und ganz. Die beiden geben ein wahrlich bezauberndes Traumpärchen ab. Auch die Nebendarsteller spielen äußerst gut. Hier ist z.B. besonders der Nebenplot des Großvaters von Soo-ho Kim (Cha Tae-Hyeon) hervor zu heben. Diese kleine Nebengeschichte wird wunderbar gespielt und ist mit Rückblicken, zur Zeit des Koreakrieges, in wunderbar traumhaften Bildern in Szene gesetzt worden.

Damit währen wir bei den Punkt Cinematography und das ist wirklich eine weitere stärke des Films. Die Landschaftsaufnahmen sind wundervoll in Szene gesetzt worden, wer Sonnenuntergänge liebt wird hier auch voll auf seine Kosten kommen und das ganze mit wunderbarer Musik untermalt (passend dazu gibt es hin und wieder schöne Seemannsmusik). Die Bildgewalt des Films übertrifft die japanische Vorlage bei weiten, obwohl diese schon gut war.

Am Ende kann man sagen das dieses Remake mit seinen angemessnen 98 Min das Original blass aussehen lässt und einer der wenigen gerechtfertigten Remakes ist. Trotz alle dem muss man noch mal betonen das die beiden Filme trotz gleicher Geschichte völlig verschieden sind und sich so zu sagen anders anfühlen. Es bleibt ein wirklich wundervoller Romantik-Film aus Korea, der zur obern Liga gehört und knapp an Filmen wie …ing von der Qualität her vorbeischrammt, denn trotz all dem Lob ist MY GIRL & I doch ein wenig zu routiniert, aber sehenswert.


DVD

Leider hatte ich bei diesem Film nur die Hongkong-DVD zur Verfügung, die zwar in einen schönen Pap-Schuber daher kommt, aber auf gar keinen Fall zu empfehlen ist. Der Hauptgrund ist das Bild (anamorph widescreen – NTSC). Das Bild ist sehr unscharf, detailarm und ist sehr verpixelt. Das einzig gute an den Bild sind die satten und brillanten Farben. Der Ton ist als DTS und Dolby Digital 5.1 verfügbar. An sich ist der Ton sehr gut, vor allem die DTS Tonspur, aber in dem Film gibt es einen Aussetzer von ca. 2-3 Sekunden, in dem es plötzlich gar keinen Ton mehr gibt. Die Untertitel sind zwar in einfachen und verständlichen Englisch, aber sie rasen manchmal so ziemlich über den Bildschirm. Die Extras sind zwar nicht viele, aber das Making Of ist sehr interessant und lohnt sich einen Blick (ohne Untertitel).

Nachtrag zur Korea DVD 22.07.06

Ich persönlich habe mir zu diesem Film dann doch die Korea DVD zugelegt, denn bei so einem Film lohnt sich eine gute DVD. Leider wurde ich hier auch ein wenig enttäuscht. Die Verpackung ist wieder mal sehr schön und lässt jedes Sammlerherz höher schlagen. Was die die Film-DVD betrifft, ist die Qualität eins zu eins dieselbe wie die Hongkong-DVD. Also hier kann man der Hongkong-Veröffentlichung nichts vorwerfen, denn die haben genau dasselbe Material wie die Koreaner benutz. Die Extras der Korea DVD sind auf jeden Fall interessant, auch ohne Untertitel. Wer aber auf die Extras und eine schicke Verpackung verzichten kann, ist bei diesem Film mit der weitaus billigeren Hongkong-DVD besser beraten. Die Film Qualität ist bei beiden dieselbe, leider.



Extras der Hongkong-DVD

  • Making Of
  • Trailer
  • Photo Gallery


Extras der Korea Special Edition

  • Photobook
  • Postcards
  • Diary Digipak
  • Audio Commentary
  • Making Film
  • Highlights
  • Poster
  • Music Video
  • Trailer
  • TV Spot
  • Photo Gallery
  • Interview


Titel: My Girl and I
aka: Parang Love; 파랑주의보
L/J: Südkorea 2005
Laufzeit: 98 Min
Regie: Jeon Yun-Su
Studio: I Love Cinema; iFilm
Kinematographie: Park Hee-Ju
Producer: Jeong Hun-Tak
Story: Hwang Seong-Gu
Genre: Drama, Komödie

Darsteller:

Cha Tae-Hyeon
Han Myeong-Gu
Lee Sun-Jae
Song Hye-Gyo


Besucher-Wertung
Note: 5 - Votes: 4





Film



Bild



Ton



Extras



Untertitel





Published: 16.07.2006
Korea Special Edition DVD

Hongkong-DVD

Poster





























© 2003-2017 Pride of Korea Impressum
design by neueweide and laly