Meine Reise: 2003 2006 2009 Forum Links
Home Filme Musik Bücher Geschichte Essen Kampfkunst Sprache Sonstiges
Zurück

Geschichte

Musa spielt zu einer der unruhigsten Zeiten in Ost-Asien überhaupt. Im Jahre 1375 n.Chr herrscht Krieg zwischen der Yuan Dynastie den Mongolen und der Ming Dynastie im chinesischen Kaiserreich. In dieser gefährlichen Zeit schickt Korea eine Delegation von Diplomaten und Soldaten nach China in die zur zeitige Hauptstadt Myung. Dort sollen sie die Nachricht eines neuen Königs in Korea übermitteln und um Frieden mit Ming Dynastie übermitteln. In der Hauptstadt erwartet man sie auch schon gut vorbereitet, aber anders als erwartet. Man wirft den Koreanern vor Spione zu sein und verband sie ins Exil - in die Wüste. So versuchen sie sich nun durch ein kriegsverseuchtes Gebiet von pündernden Yuans nach Korea durch zu schlagen.

Dort treffen sie auf eine Verband der Yuans der ihnen jedoch nicht feindlich gesinnt ist da die Mongolen mit Korea nicht im Krieg sind. Dieser Verband jedoch führt die Prinzessin der Ming Dynastie Buyoung (Zhang Ziyi) als Geisel mit sich. Der Oberbefehlshaber und General der Koreaner Rambulhua (Yu Rong-Guang) sieht darin eine einmalige Gelegenheit, Ihre Mission doch noch zu erfüllen. Er verfolg mit seiner kleinen Truppe den Konvoi der Yuans und lauert Ihn auf. Es gelingt ihn die Übermacht in einen Hinterhalt zu locken und die Prinzessin zu befreien. Nun will er sie in Sicherheit bringen und somit für Korea die Gunst der Ming Dynastie zurück erlangen.

Nun sind ihnen aber die Yuans dicht auf den Fersen und es beginnt eine erschöpfende Hetzjagd für die Koreaner die sie an Ihre Grenzen führt.


Fazit

Musa ist mit einem Film Budget von 8 Millionen Dollar, einer der teuersten Filme in Korea überhaupt. Aber man sieht es den Film auch jeden Moment an, was für ein Aufwand dahinter steckt. Wer sich den koreanischen Film interessiert zugewandt hat muss Musa sehen und wer Historienepose a la Breavheart ,13 Krieger oder Gladiator mag kann hier bedenkenlos zugreifen.

Musa spielt eine Geschichte nach, die sich echt zugetragen hat und verzichtet somit auch auf Matrial Arts Einlagen, wo die Darsteller durch die Lüfte fliegen. Die Kampfszenen sind eher sehr hektisch, schonungslos, brutal und absolut realistisch und erinnern an Ridly Scotts Anfangsschlacht bei Gladiator.

Was die Kostüme betrifft, habe ich selten ein Film gesehen bei dem ich so gestaunt habe. Diese sehen so authentisch aus und aufwendig wie es die Filmgeschichte selten wo anders gesehen hat. Das schöne an unserer koreanischen Truppe ist, dass sie auch wirklich so aussehen als ob sie durch die Hölle gegangen währen. Mit der Zeit werden Ihre Rüstungen und Kleidungen immer abgewetzter und Ihre Gesichter haben aufgesprungene Lippen usw. und nicht wie in vielen anderen Filmen wo die Hauptdarsteller immer strahlend und herausgeputzt sind.

Alleine wegen des chinesischen Superstars Zhang Ziyi ist es dieser Film schon wert. Sie spielt ihre Rolle als Prinzessin einfach herrlich: Hochnäsig , aufbrausend , edel aber doch voller Emotionen.

In Musa wird keine Seite als böse dargestellt, wie bei Breavheart oder Gladiator. Jede Seite hat ihre Motive. Die Mongolen handeln aus ihrer Ehre hinaus und die Koreaner einfach aus Verzweiflung. Musa zeigt den Krieg so erbarmungslos wie möglich, aber auch hier artet der Film am Ende in einer epischen Endschlacht aus. Das Schöne ist auch das die Hauptpersonen hier sehr menschlich dargestellt werden, ihre Fehler machen und verzweifelt versuchen damit fertig zu kommen. So werden einen die Charaktere auf beiden Seiten auch sehr schnell sympathisch. Des weitern gib es wohl kein Film wo die Mongolen so schön verfilmt worden sind wie hier und somit Musa fast die einzige Alternative ist, wenn man Mongolen zu Zeiten des Khans auf der Leinwand sehen will. Für mich hat Regisseur Kim Sung-Su, hier wahrlich, ein Meisterwerk geschaffen.


DVD

Ich habe die Korea DVD und diese ist einfach grandios. Zu den Extras gehören ein ca. 40 min langes Making Of , ein ca. 90 min lange Interviewpalette und Out Takes, Bildergallery usw. Das Making Of ist sehr gelungen und lohnt sich alle mal an zu schauen, besonders bei einem Film mit so einen Aufwand. Besonders schön fand ich die witzigen Out Takes und man sieht wie herzhaft das Team bei Musa ist. Der Film bietet Dolby Surround , Dolby Stereo, Dolby Digital und Serround 5.1 an. Der Sound ist sehr gut und lässt nichts zu wünschen übrig. Das Bild ist sehr gut und findet man selten in solcher Qualität (2:35:1 Anamorphic Widescreen) . Das einzige was mich an dem Film gestört hat sind manchmal die viel zu schnellen Untertitel. Da erscheint eine drei zeiliger Dialog für weniger als eine Sekunde und macht es einen unmöglich was mitzubekommen, aber das ist auch nur paar mal im Film. Leider sind auch wieder die Extras nicht untertitelt.


Nachtrag zur deutschen Special Edition (13.03.2007)

Seit den letzten Misslungenen Korea Veröffentlichungen, durch das deutsche Label E-M-S, bin ich sehr skeptisch geworden, was deren DVDs betrifft. Bei Musa wurde ich aber Gott sei Dank positiv überrascht. (Bildvergleich rechts unten bei den Bildern).
Das Bild ist von seinen Farben her fast identisch und auch fast in allen anderen Belangen genau dasselbe Bild der Korea DVD. Das Bild wurde trotzdem verändert. Man hat die Unschärfe versucht aus dem Korea-Bild mit künstlicher Schärfe zu bearbeiten. Das führt zu Kanten und Treppeneffekten wo vorher keine waren, aber fällt beim direkten Vergleich kaum auf. Die deutsche Synchronisation ist sehr gelungen und des Weiteren hat man die Orginaltonspur mit allen Schnickschnack auf der DVD gelassen. Auch die Extras der Korea Special Edition wurden fast 1:1 übernommen, mit deutschen Untertitel versehen. Vielleicht ist diese DVD ein Neuanfang in Sachen Qualität bei E-M-S was Korea DVDs betrifft. Hier kann man also meiner Meinung nach bedenkenlos zugreifen. Also ich würde sogar soweit gehen und sagen das diese DVD mit einer der besten Asia- Veröffentlichungen ist.



Extras der Korea SE DVD:

  • Production Note
  • Making of Musa
  • Documentary by Producer
  • Trailer
  • Still Gallery
  • Cast Interview
  • Cast Bios
  • Filmmakers Interview
  • Filmmakers Profile
  • Favorite Music
  • Fine Art Gallery
  • Out Take
  • East Egg


Titel: Musa
aka: Musa the Warrior / 무사
L/J: Südkorea / China 2001
Laufzeit: 155 Min
Regie: Kim Sung-Su
Studio: CJ Entertainment
Kinematographie: Kim Hyeong-Gu
Musik: Shiro Sagisu
Genre: Historienepos

Darsteller:

Ahn Seong-Gi
Jeong Woo-Sung
Ju Jin-Mo
Park Jeong-Hak
Park Yong-Woo
Yu Hae-Jin
Zhang Ziyi


Besucher-Wertung
Note: 4.57 - Votes: 44





Film



Bild



Ton



Extras



Untertitel





Diesen Artikel bestellen
Bei Amazon bestellen

Published: 20.05.2004
Korea DVD

Englische DVD

















Bildvergleich - deutsche DVD

Bildvergleich - Korea DVD

© 2003-2017 Pride of Korea Impressum
design by neueweide and laly