Meine Reise: 2003 2006 2009 Forum Links
Home Filme Musik Bücher Geschichte Essen Kampfkunst Sprache Sonstiges
Zurück

Geschichte

Ha-kyungs (Uhm Jung-Hwa) Tochter wurde vor 15 Jahren entführt und ermordet. Kommissar Cheong-ho (Kim Sang-Kyung) setzte alles daran, den Entführer zu fassen und für Gerechtigkeit zu sorgen – jedoch erfolglos. Nun, fünf Tage vor Ablauf der Verjährungsfrist, wird eine Rose am Tatort gefunden. Könnte das die entscheidende Spur sein?

Kurz darauf verschwindet ein weiteres Mädchen. Die erstaunlichen Parallelen zu den Ereignissen von vor 15 Jahren deuten darauf hin, dass es sich um denselben Täter handelt. Von Neuem beginnt ein nervenzerreißendes Katz- und Mausspiel. Cheong-ho ist wie besessen davon, den Fall zu lösen. Wird es ihm gelingen, den Entführer zu schnappen, bevor es zu spät ist?

Inhaltsangabe von der deutschen Blu-ray bei
Edel AG


Fazit

Als ich die Blu-Ray von „Montage“ in den Händen hielt, dachte ich mir als erstes „Oje ein weiterer fieser Psychothriller aus Korea, der nur darauf aus ist das ich wieder nächtelang nicht schlafen kann.“ Aber irgendwann fasste ich den Mut und legte diese Blu-Ray ein und wurde erstmal positiv überrascht, weil das Psycho, größtenteils, ausblieb und dafür ganz viel Thriller übrig blieb oder besser gesagt ein Kriminalthriller.

„Montage“ ist ein Thriller über das perfekte Verbrechen und er ist auch ein Film der einen ganz anderen ziemlich beliebten Genre in Korea zu zuordnen ist, aber dieses zu verraten würde die Überraschung des Filmes rauben. Neben einigen gelungenen Überraschungen im Film, die übrigens durchaus nachvollziehbar sind und niemals an den Haaren herbei gezogen wirken, ist „Montage“ vor allem eins – „spannend“. Die Spannung im Film wird nicht auf plumpe oder plakative Weise erzeugt, sondern man überzeugt den Zuschauer mit einen guten Drehbuch, sehr guten Schauspielern und einer überdurchschnittlichen Cinematografie, welche einen manchmal aufgrund seiner starken Bilder einfach nur staunen lässt. Kurz, ein starker Film, aber dank seiner Thematik, bleibt dieser Streifen ein düsteres Werk, auch wenn der Film im Sommer spielt und durch helle und sommerliche Bilder visuell manchmal nicht so wirkt. Ich war dennoch dankbar für diese schönen Bilder den sie lockern die düstere Handlung ein wenig auf und lassen das Ganze zugleich realistischer wirken, denn die finstersten Dinge spielen sich nicht immer unbedingt auch in den düstersten Orten ab, sondern genau im Gegenteil. Die Thematik selber bleibt aber bitter hart und geht nicht nur um das perfekte Verbrechen sondern auch um ein Verbrechen welches ohne jeden Skrupel ausgeführt wird. Hier sollte man sich Gedanken machen ob man sich sowas antun will, schließlich geht es hier um Kindesentführung und Mord. Ich brauch sowas meiner Meinung nach nicht unbedingt, aber das ist mein persönliches empfinden und hat nichts mit der Qualität dieses Filmes zu tun, außer vielleicht das der Film ein wenig seine große Tragik in der Handlung draus zieht das es hier um Kinder geht. Ansonsten muss man aber sagen dass es schließlich auch ein Thema ist was eben vorhanden ist und was man durchaus thematisieren muss und kann. Die Art und Weise wie es hier passiert, ist denke ich im Großen und Ganzen akzeptabel, da „Montage“ sich weitestgehend auch recht realistisch gibt.

Die Handlung des Filmes kann man voraussehen oder eher erahnen, aber der Zuschauer wird mit einigen gekonnten Kniffen doch stets ein wenig verunsichert. Aber auch wenn man auf der richtigen Fährte ist, bleibt man an dem Streifen dran, weil man schließlich bestätigt haben will dass seine Vermutungen richtig oder falsch sind. Der Storyverlauf ist auf jeden Fall interessant und spannend gestaltet ohne dass der Regisseur hier allzu sehr die Glaubwürdigkeit darunter leiden lässt.

Und wenn es mal ein wenig unglaubwürdig wird, dann wischen diese Zweifel die guten Schauspieler beiseite. Schauspielerisch bewegt sich „Montage“ auf einen recht guten Niveau, denn alle Schauspieler sind hier zumeist erfahrene und gut Schauspieler und bringen sich voll und ganz in das Konzept des Filmes mit ein. Hier will ich nicht mal irgendwelche Darsteller besonders hervorheben, denn alle Hauptdarsteller und Nebendarsteller machen ihre Sache gut. Warum das ehemalige Starlett Uhm Jung-Hwa für diesen Film aber diverse Schauspielerpreise abgeräumt hat ist mir schleierhaft, denn sie hebt sich mit ihren Spiel nicht großartig ab von den sehr guten Spiel der anderen Darsteller und des Weiteren ist ihr aufgespritztes Botox Gesicht auch nicht unbedingt ein Indikator für große schauspielerische Qualitäten, denn es fehlt ihr einfach an Mimik.

Visuell ist sie schon lange kein Hingucker mehr – dafür eher die schon erwähnte starke Cinematografie welche durch ihre klaren Bilder besticht und hervorragend zu dem klar strukturierten Drehbuch und den gut ausgearbeiteten Hauptfiguren passt, welche ebenfalls visuell gekonnt in Szenen gesetzt werden. Die Cinematografie erzeugt zusammen mit den guten Darstellern, den richtigen Erzählrhythmus und der passenden Filmmusik eine schöne wie zugleich grausige Atmosphäre. Des Weiteren ist die visuelle Inszenierung sehr dynamisch und lebendig. Trotz ihrer hohen Professionalität hat die bildliche Gestaltung des Filmes ihren eignen Charakter ohne das sie wie bei vielen anderen koreanischen Filmen nur auf Hochglanz poliert wirkt ohne das gewisse Etwas zu haben.

„Montage“ ist ein sehenswerter Film, vor allem für Genrefans. Von mir kriegt er auf jeden Fall satte sieben von zehn Punkte, da sich der Film gewiss im oberen Bereich bewegt und sich von vielen anderen Filmen sowohl qualitativ als auch aufgrund seiner eigenen Note abhebt. Gut ist auch das der Film trotz des minutiös geplanten Verbrechens welches hier dargestellt wird, sich selber in dessen Komplexität nicht verheddert und nachvollziehbar bleibt. „Montage“ ist ein rundum gelungener sowie ein hervorragender Thriller, den man nur weiterempfehlen kann.


DVD

Die deutsche Blu-ray, von Edel-Motion, ist technisch gesehen wiedermal nur zu empfehlen, hier können sich erneut andere deutsche Publisher auf jeden Fall eine Scheibe abschneiden. Das Bild (1080p HD 16:9 (1.78:1)) der deutschen Blu-Ray ist überragend und besticht den Zuschauer in allen erdenklichen Disziplinen eines guten Bildes, sprich wir haben hier ein gestochen scharfes Bild, selbst im Detail und in den schnellsten Aktion Szenen – zu dieser überragenden Schärfe gesellen sich unglaubliche schöne Kontraste und Farben in Perfektion – kurz diese Blu-Ray holt das Maximum aus einen guten Full-HD TV raus. Die koreanische DTS HD 96/24 Tonspur ist kräftig, sauber und sehr klar aber wieder koreanisch typisch ohne nennenswerte Differenzierung die eine 5.1 Anlage wirklich ausnutzt (Die Deutsche habe ich nicht getestet). Die deutschen Untertitel sind klar verständlich, gut lesbar und in einem ordentlichen Tempo, nur manchmal haben sich hier und da einige kleine Rechtschreibfehler eingeschlichen. Als Extras bringt die Blu-ray noch ein kleines Making-Of mit, was ganz nett ist aber den interessierten Zuschauer nicht befriedigen dürfte. Wer mehr Extras haben will muss dann wohl zur koreanischen Version greifen, welche aber höchstwahrscheinlich wieder ohne Untertitel sind.


Extras
  • Making of


Herzlichen Dank an Glücksstern-PR
für die Ansichts-Blu-ray



Titel: Montage
aka: Verjährung: Es ist noch nicht vorbei ; 몽타주
L/J: Südkorea 2013
Laufzeit: 116 Min
Regie: Jeong Geun-Seop
Studio: Miin Pictures; N.E.W
Story: Jeong Geun-Seop
Genre: Thriller

Darsteller:

Park Cheol(a)
Uhm Jung-Hwa


Besucher-Wertung
Note: 0 - Votes: 0





Film



Bild



Ton



Extras



Untertitel





Diesen Artikel bestellen
Bei Amazon bestellen

Published: 24.05.2015
Poster

Film Bilder







































© 2003-2017 Pride of Korea Impressum
design by neueweide and laly