Meine Reise: 2003 2006 2009 Forum Links
Home Filme Musik Bücher Geschichte Essen Kampfkunst Sprache Sonstiges
Zurück

Geschichte

Die geheime Beziehung zwischen den beiden jungen Bankangestellten Jang Young (Kim Min-Hee(c)) und Dong Hee (Lee Min-Ki(a)) kommt in der Bankfiliale an das Tageslicht, als sich beide trennen und sich in der Firma von nun an öffentlich attackieren. Die Lage zwischen den beiden scheint zu eskalieren und artet in einen förmlichen Krieg aus, der voll von Bösartigkeiten ist. Bald wird aber beiden bewusst, dass ihnen trotz alle dem der andere fehlt und sie lassen ein wahrliches Schlachtfeld hinter sich und verlieben sich wieder unsterblich in einander. Beide haben aber unheimliche Angst, ob diese brüchige Beziehung diesmal halten kann, vor allem nach der vorangegangen Auseinandersetzung. Es ist für beide so, als ob sie sich auf einem dünnen Eis bewegen, um den jeweils anderen nicht erneut zu verletzen, denn die Grenzen wurden nun klar gesteckt und der Schmerz der letzten Trennung wurde noch lange nicht überwunden. Beiden ist bewusst, dass es für nichts einen Garant gibt, egal wie sehr man sich bemüht …


Fazit

“Very Ordinary Couple” ist ein erfrischender Liebesfilm, bzw. eine Romantikkomödie, der etwas anderen Art, da er nicht wie so viele andere Filme in seinen Genre hemmungslos den Kitsch und der platonischen Liebe huldigt, nein ganz im Gegenteil, denn “Very Ordinary Couple” ist ein Film über ein Liebespaar was sich wirklich liebt und zeigt somit auf wie schwer eine Beziehung, bei so starken Gefühlen, für den jeweils anderen zu halten ist. Ach wie oft hört man vom ihm oder ihr das er die wahre Liebe sucht, aber kaum einer macht sich Gedanken darum wie es ist wenn man sie findet und wie schwer es ist dann mit dieser Liebe zusammen zu leben, besonders bei diesen intensiven Gefühlen füreinander, denn zum einen sind die Erwartungen höher und die Beziehung zwar Leidenschaftlicher, aber dafür auch hitziger und selbstzerstörerische Streitereien sind vorprogrammiert. “Very Ordinary Couple” bringt eben eine solche explosive und schwierige Beziehung zweier Liebenden gut rüber. Am Anfang des Filmes wird man in den Rosenkrieg dieses Paares hineinkatapultiert, welches sich zwar gerade getrennt hat, aber wo es klar ist das die Gefühle der beiden noch sehr stark füreinander lodern und so ist der Auftakt des Filmes erstmal sehr amüsant, da man diesen hitzigen Schlagabtausch der beiden in seiner vollen Dynamik, Geschwindigkeit und seinen flotten Dialogen, zwischen den beiden, um die Ohren gehauen bekommt.

Das funktioniert filmisch gesehen nochmal dreimal so gut, weil die beiden Hauptdarsteller Kim Min-Hee(c) und Lee Min-Ki(a) das mit vollen Elan darstellen und mit Lee Min-Ki(a) haben wir es hier so oder so mit einen der besten und fähigsten männlichen Newcomer des koreanischen Kinos zu tun, was er hier auch wieder mal beweist, aber auch die entzückende, charismatische und schöne Kim Min-Hee(c) steht ihn im nichts nach, so dass ich mir durchaus mehr Filme mit ihr als Hauptrolle wünsche. Diese beiden sehr charismatischen und erfrischenden Darsteller, tragen neben dem flotten Drehbuch hauptsächlich den Film und verleihen in eine gehörige Portion Pep. Die restlichen Darsteller sind dann auch hauptsächlich wirklich nur Nebendarsteller, die zwar alle samt ihre Sache ordentlich und gut machen, aber niemals wirklich ansatzweise in den Fokus gerückt werden wie die beiden Hauptdarsteller, obwohl es nicht wenige Nebendarsteller im Film gibt. Die vielen Nebendarsteller machen aber die Welt rund um die beiden Hauptdarsteller, lebendiger und bunter, denn auch sie haben ihre kleinen Geschichten.

Auch optisch weis der Film zu gefallen. “Very Ordinary Couple” ist voll von schönen Bildern, die oft für sich alleine stehen, aber somit auch gewisse Momente gekonnt einrahmen. Hier und dort wird sehr viel mit dem Licht gespielt, so dass wenn es zur Situation passt, wir schöne lichtdurchflutete Bilder genießen können. Da Kim Min-Hee(c) nicht nur eine Schauspielerin ist, sondern auch ein bekanntes koreanisches Model, ist es selbstredend, das man ihre Schönheit sehr oft im Film gekonnt einfängt. Das Ganze wird stets passend musikalisch untermalt, dabei erzeugen der Schnitt und die richtigen Kameraeinstellungen, die richtige Atmosphäre und die nötige Dynamik.

In der Gesamtbetrachtung, haben wir hier einen Film, der in seinem Genre, locker über den Durchschnitt liegt und somit sehr sehenswert ist. Das überaus charismatische, sympathische und richtig eingesetzte Hauptdarsteller-Duo ist dermaßen gewinnend für den Film, das der Debüt-Regisseur Roh Deok „nur“ noch alles drum herum handwerklich gesehen einwandfrei und routiniert umsetzen musste, um einen guten Film zu schaffen. “Very Ordinary Couple” ist somit ganz klar eine Empfehlung, auch wenn man hier jetzt kein Meilenstein erwarten darf, darf man aber auf jeden Fall zumindest einen einfach guten und symphytischen Film erwarten, welcher noch dazu handwerklich gesehen einwandfrei ist „und“ erfrischend und originell ist, da er sich vor allem wie schon erwähnt abseits von den üblichen Klischees hält. Für mich war der Film so oder so nochmal was ganz feines, da ich selber sowas ähnliches wie dieses Paar im Film durchlebt hatte, denn auch ich hatte eine geheime Beziehung in einer Firma, die dann aufgeflogen ist, als wir uns sehr heftig gestritten haben und wir uns irgendwann wieder versöhnten, ja ich habe mich in vielen Szenen des Filmes an diese Zeit zurückerinnert und wiedergefunden.


DVD

Ein DVD Review bleibt aus da es sich um eine HD Ausstrahlung aus dem koreanischen PAY-TV handelte.


Titel: Very Ordinary Couple
aka: Love Is...; Temperature of Love; 연애의 온도
L/J: Südkorea 2013
Laufzeit: 112 Min
Regie: Roh Deok
Studio: CJ Entertainment; Vanguard Studio
Genre: Romantikkomödie

Darsteller:

Kim Min-Hee(c)
Lee Min-Gi


Besucher-Wertung
Note: 0 - Votes: 1





Film





Published: 18.11.2014
Poster

Film Bilder





























© 2003-2017 Pride of Korea Impressum
design by neueweide and laly