Meine Reise: 2003 2006 2009 Forum Links
Home Filme Musik Bücher Geschichte Essen Kampfkunst Sprache Sonstiges
Zurück

Geschichte

Kwang-Sik (Kim Ju-Hyeok ) macht es sich stets sehr schwer seine Liebe zu einer Frau zu bekennen und verheimlicht sie umso mehr wenn ein Rivale erscheint. Er betreibt einen Fotoladen und hängt hier stets mit seinen Gedanken seiner unerwiderten Liebe Yoon-gyeong (Lee Yo-won) nach. Diese traf er vor sieben Jahren, damals in seiner Universitätszeit und hier konnte er auch nicht seine Gefühle offenbaren. Eines Tages trifft er sie, bei der Hochzeit eines gemeinsamen Freund aus der Studienzeit, wieder. Was ihn sehr überrascht, ist das sie sich mehr als nur gut an ihn erinnert. Weiter sagt sie, dass sie ihn gerne in seinen Foto-Studio besuchen will. Für Kwang-Sik ist das schon fast zu viel und so fehlen in einfach die Worte und sein Herz fängt an wie wild zu schlagen.

Kwang-Tae (Bong Tae-Gyu ), welcher sieben Jahre jünger als sein Bruder ist, ist da ganz anders. Er rühmt sich damit 70-mal mehr Frauen getroffen zu haben als sein Bruder. Er ist ein Playboy, wobei er nicht mal besonders gut aussieht, aber er hat einfach ein unerschöpfliches Selbstbewusstsein. Er hat diverse Regeln bei seiner Frauen-Jagt wie z.B.: „Schlafe niemals mit einer Frau mehr als 12 mal“, „Wenn du mit einer Frau schläfst, offenbare niemals deine innersten Gefühle“ und „spiele niemals mit einer Frau die sie kennt“. Diesem Lebensstil bleibt er treu und an seine Definitionen für das Leben und die Liebe hat er niemals Zweifel. Mit dem Ziel eine schlanke und gut gebaute Frau zu treffen, nimmt er an einen der vielen Marathon-Läufe in Seoul teil. Hier erblickt er die rassige Schönheit Kyung-Jae (Kim A-Jung). Sein Ziel ist klar. Er macht während des Rennens mit Ihr aus, sich hinter der Ziellinie mit ihr zu treffen. Sein Problem ist das er niemals die Ziellinie erreicht. Einige Tage später trifft er sie wieder, hier beginnt er eine heiße Liebes-Affäre mit ihr. Plötzlich quält ihn der Gedanke an seiner eignen Regel, dass er mit ihr nach dem zwölften Mal Sex bei einer Frau Schluss machen soll. Die Entscheidung wird ihn aber nach dem zwölften Mal plötzlich von Kyung-Jae selber abgenommen, denn sie macht Schluss mit ihm. Eigentlich sollte Kwang-Tae nun glücklich sein, er hat seine Regelen einhalten können, aber irgendwie ist er alles andere als glücklich.


Fazit

Dieser Film ist durch und durch koreanisch. Sein Charme ist unverfälscht und irgendwie auf seiner Weise rein. Auch habe ich schon lange nicht mehr aus Korea eine Romanze gesehen die so leichtfüßig daher kommt wie diese. Die meisten anderen Filme in diesem Genre arten früher oder später in Kitsch aus, hier passiert das nicht, denn der Film nimmt sich niemals all zu ernst und das erzeugt eine äußerst koreanisch sympathische Atmosphäre. Regisseur Kim Hyeon-Seok vereint spielend Melancholie, Witz, Ironie und Leidenschaft in seinem Werk, mit fließenden Übergängen. Er war übrigens der Autor vom koreanischen Klassiker J.S.A..

Auch schafft „When Romance Meets Destiny“ sehr schöne Momente ein zu fangen, wobei das niemals rekonstruiert wirkt und genau das ist die Kunst von Regisseur Kim Hyeon-Seok, diese gewisse Feinfühligkeit und Unaufdringlichkeit. Somit vermittelt der Film auch seine Botschaft mit viel mehr Gewicht, denn er ist denn Realismus immer sehr nahe, trotz des hin und wieder auftauchenden Slapsticks Humor. Das schöne ist wie „When Romance Meets Destiny“ zwei verschiedene Lebensgefühle zweier Generationen parallel darstellt, in Form von einen älteren Bruder und eben einen jüngeren. Die Jugend in Korea ist, natürlich weit aus mehr auf den momentanen Spass orientiert, also quasi ein wenig zu einer Spaßgesellschaft verkommen, die an einen leichten Hauch von Oberflächlichkeit leidet. Während eher die ältere Generation sich auf tief greifende Gefühle besinnt und ein wenig melancholischer ist. Die Herangehensweise beider Typen auf der Suche nach der befriedigenden Erfüllung in Form der richtigen Frau ist somit total verschieden. Beide fixieren sich voller Eifer auf ihre Auserwählte und verlieren denn Blick für den Rest. Der jüngere Bruder ist zunächst nur auf Spass aus und Sex mit seiner neuen hübschen Eroberung, dass Wort Liebe und Einfühlsamkeit scheint ihm eher suspekt zu sein. Erst als die Beziehung deswegen scheitert wird er sich seinen Gefühlen wirklich im Klaren. Der ältere Bruder ist sich wiederum seinen tiefen Gefühlen seit Jahren im Klaren, aber gerade das scheint ihn unglaublich zu hemmen und somit scheint seine große Liebe in unerreichbare Ferne. Beide lassen aber dem Schicksal nicht viele Chancen das zu regeln und hier kommt der Name des Films richtig zur Geltung und macht sich gegen Ende alle Ehre.

Durch diese interessante Ausgangssituation schafft der Film eine herrliche Analyse was die koreanische Beziehungsmentalität betrifft, des Weiteren regt er einen noch zum nachdenken an und genau das will ich von einen Film. Das ganze kommt unscheinbar rüber, aber hat doch einen sehr philosophischen Wert. Aufgelockert wirt das ganze mit einigen dezent verstreuten witzigen Szenen, die regelmäßig von Anfang bis zum Ende gestreut werden. Wichtig ist eben auch das der Film sehr die koreanische Mentalität widerspiegelt (inkl. Karaoke Abenden, Stadt-Marathons usw.), aber die zweier verschiedener Generationen und somit hervorragend das momentane Lebensgefühl Koreas wiedergibt, in der Zeit wo dieser Film gedreht worden ist (Filmdreh: Jahr 2005).

Was neben den sehr schön und gut durchdachten Plot auch sehr wichtig ist, ist eben die sehr gute Leistung aller Schauspieler. Hier sticht wieder mal besonders Kim Ju-Hyeok hervor. Dieser Schauspieler hatte z.B. für mich den eher mäßigen Film Blue Swallow wegen seiner Leistung sehenswert gemacht. Seine Rolle ist mit sehr vielen Gefühlen ausgestattet, die er wunderbar den Zuschauer vermittelt, so dass man sich sehr schnell mit seinen Zwiespalt an Emotionen identifizieren oder diese gut nach empfinden kann. Alle anderen Schauspieler spielen sehr glaubhaft und für den Humor ist meistens Bong Tae-Gyu zuständig, welchen er auch schon allein durch sein Aussehen gekonnt rüber bringt. Besonders erwähnenswert ist Kim A-Jung. Diese Schauspielerin ist wahrlich ein Blickfang, aber sie sieht nicht nur gut aus, ihre Darstellung ist vielleicht von allen vier Hauptdarstellern die kürzeste, aber mit einer der intensivsten und vor allem kommt sie sehr charismatisch rüber. Hier hoffe ich noch mehr Filme von diesem relativ frischen (und heißen) Star zu sehen, denn sie hat wahrlich Ausstrahlung und ein schauspielerisches Talent, welches auch ohne ihr hübsches Äußeres bemerkenswert ist.

Am Ende kann ich sagen das „When Romance Meets Destiny“ wirklich ein rundes Werk ist, hier stimmt eigentlich alles (Story, Darstellung, Gefühl und Anspruch). Der Film entlässt einen entspannt ,ja fast glücklich, in den Abend. Auf jeden Fall ein Geheimtipp, für mich einer der besten Filme im Jahr 2005 und ganz bestimmt ein Film der zu der obersten Liga in Korea gehört. Also ganz klar: Anschauen !!


DVD

Die koreanische DVD sieht wieder mal sehr schick aus, ist stabil, hat einen magnetischen Verschluss und ist nicht all zu Platz raubend im Regal. Das Bild der DVD ist sehr gut. Vor allem ist es sehr scharf und bietet einen realistische Farben (Anamorphic Widescreen 2.35:1 NTSC). Auch beim Ton gibt es nichts zu beanstanden. Hier werden einen kräftige und klare Töne geboten, besonders bei den Gesangseinlagen (Dolby Digital 5.1/2.0). Die Extras sind die üblichen, wobei hier die Deleted Scenes sehr interessant sind (Extras sind ohne Untertitel). Diese geben einen einige, kleine, verschwiegene Geheimnisse der Story frei und bieten einen ein besseres Verständnis. Der Untertitel ist an sich eigentlich in guten und einfachen Englisch gehalten, aber das Tempo ist manchmal etwas zu schnell, denn hier musste ich doch zweimal während des Films deswegen zurück spulen. Ansonsten wieder eine schöne DVD.


Extras

  • Audio commentary
  • Making of
  • Deleted scenes
  • Music videos
  • Trailer and TV spots
  • Character sketches
  • Costumes/Art direction
  • Premiere/VIP screenings
  • Production meeting
  • CG
  • Poster shoot and still gallery
  • Easter eg


Titel: When Romance Meets Destiny
aka: 광식이 동생 광태
L/J: Südkorea 2005
Laufzeit: 104 Min
Regie: Kim Hyeon-Seok
Studio: MK Pictures
Kinematographie: Choi Jin-Wung
Musik: Lee Byeong-Hun
Producer: Lee Wu-Jeong; Shim Jae-Myeong
Story: Kim Hyeon-Seok
Genre: Romantikkomödie

Darsteller:

Bong Tae-Gyu
Kim A-Jung
Kim Ju-Hyeok
Lee Yo-won


Besucher-Wertung
Note: 4.4 - Votes: 5





Film



Bild



Ton



Extras



Untertitel





Published: 18.10.2006
Korea Limited DVD



































© 2003-2017 Pride of Korea Impressum
design by neueweide and laly