Meine Reise: 2003 2006 2009 Forum Links
Home Filme Musik Bücher Geschichte Essen Kampfkunst Sprache Sonstiges
Zurück

Geschichte

Aryoung (Shu Qi) wird beschuldigt, einen kaltblütigen Rivalen ihres einflussreichen Vaters (Ti Lung) kurzerhand selbst ausgeschaltet zu haben. Sie wird daraufhin ins benachbarte Korea geschickt, um dort gesicherten Unterschlupf zu finden und dem in Hongkong herrschenden Bandenkrieg zu entkommen. In Korea eingetroffen, wird sie von Ki-chul (Lee Beom-Su) und seinen zwei Handlangern in Empfang genommen, die Aryoung nicht einen Moment aus den Augen lassen sollen. Die drei Kleinmafiosi versuchen ihr Möglichstes, sie aus allen Gefahren ihres Gangsteralltags heraus zu halten. Als Aryoungs Vergangenheit jedoch droht sie einzuholen, müssen Ki-chul und seine Kollegen erkennen, dass ihre attraktive Besucherin aus Hongkong weit mehr Geheimnisse und Fähigkeiten hinter ihrer schönen Fassade versteckt als erwartet und sie durchaus imstande ist, sich selbst zu verteidigen...


Inhaltsangabe von der deutschen DVD bei
Splendid-Entertainment


Fazit

„My Wife is a Gangster 3” war mit seinen 1,690,465 Kinobesuchern alles andere als die erhoffte Fortsetzung der Erfolgsserie.

Die meisten Kritiken zu dem Film waren vernichtend, da die Erwartungen hoch waren. Das liegt an mehreren Faktoren. Einer der wichtigsten ist, das der dritte Teil fast so gut wie rein gar nichts mit den ersten Teilen zu tun hat. Selbst die Hauptdarstellerin ist eine andere und die Geschichte ist hier eine in sich geschlossene, die auch in keinster Weise an die ersten beiden Teile anknüpft, darum sollte man „My Wife is a Gangster 3” als einen eigenständigen Film ansehen, denn genau das ist er auch. Die Veröffentlichungspolitik in Deutschland, den Film auch als eigenständigen Titel, also „Killerlady“, zu veröffentlichen ist auch das ehrlichste und treffendste gewesen. Das ist alles ein wenig verwunderlich, da sich bei den dritten Teil der selbe Regisseur, also Jo Jin-Gyu, verantwortlich zeigt der damals mit „My Wife is a Gangster“ zu Recht einer der größten Erfolge aus den Jahre 2001 schuf und 5,180,900 Besucher in das Kino lockte. Schade ist auch das der zweite Teil mit einen Cliffhanger endet, in dem der chinesische Superstar Zhang Ziyi vorkommt, so dass man annimmt das sie nun wieder in Teil drei vorkommt – leider Pustekuchen.

Trotz der miesen Kritik zu den Film muss ich sagen, dass er so schlecht nicht ist, vorausgesetzt man geht mit ungeheuer niedrigen Erwartungen an den Film heran, am besten gar keinen. Uns erwartet hier sehr sehr seichte Unterhaltung, aber eine die zu keiner Minute Längen aufweist und irgendwie unterhält. Was den Film ausmacht ist dieser unglaublich dumme und platte Humor am laufenden Bande, was wiederum „Killerlady“ irgendwie sehr sympathisch macht. Die Geschichte ist hier an sich kaum nennenswert und auch nur Alibi. Leider besteht der Film noch aus einigen diversen Sub-Plots die völlig unnötig bzw. total unwichtig für den Film sind. Hier haben wir z.B. die Nebengeschichte, das unsere Hauptfigur am Anfang ihre Mutter in Korea suchen will, dass spielt dann im ganzen Film keine Rolle mehr, bis kurz vor dem Schluss, wo einfach noch schnell sinngemäß ohne wirklichen Zusammenhang zum Rest diese Nebenhandlung abgeschlossen wird. Von solchem überflüssigen Ballast wimmelt es nur so in diesem Drehbuch.

Überhaupt, nützt der Film niemals sein Potential aus. Man hätte so einiges aus den aufeinandertreffen der Kulturen zaubern können, stattdessen werden uns ziemlich oberflächliche Klischees geboten und eben eine unglaublich banale Handlung. Schon allein das so ein Superstar wie die Sexbombe Shu Qi aus Taiwan mitspielt, hätte man einfach besser ausnützen sollen. Sie selber sieht natürlich sehr lecker aus und ist stets sehr nett anzusehen, aber auch sie wird in den Film kaum gefordert, denn ihre Rolle ist einfach viel zu oberflächlich. Das selbe gilt auch für den koreanischen Cast, die alle samt irgendwelche Stereo-Typen darstellen, aber diese spielen sie alle so richtig schön idiotisch, das ich mir manchmal einfach das Lachen nicht verkneifen konnte. Ansonsten gibt’s aber auch auf der koreanischen Seite noch zwei nette koreanische Schauspielerinnen die was für das Auge bieten, da haben wir zum einen Lee Gi-Yong aus Shadowless Sword und Hyun Young(a) die nicht mit ihren weiblichen Reizen geizt.

Die Cinematographie gibt sich hier sehr adrett und gelackt, aber niemals wirklich als was außergewöhnliches, sondern einfach nur sauber und professionell. Die Kampfszenen sind schlecht geschnitten und die Doubles sind stets offensichtlich erkennbar, außer der Endfight macht hier eigentlich nicht wirklich was her, also gute Action-Szenen werden hier kaum geboten.

Der Film ist nicht wirklich gut, aber er schafft es trotzdem stets haarscharf durch seine unglaubliche sympathische, sowie dümmliche, Art zu unterhalten. Ich kann mir nicht helfen der Film hat mir irgendwie Spaß gemacht, trotz seiner offensichtlichen Mängel. Der ganze Film kommt eben sehr flapsig und ungeheuer kurzweilig rüber.


DVD

Die deutsche 2- Disc Special Edition kommt mit einen sehr schicken Cover daher, was wirklich was her macht. Ein Vergleich zur Korea DVD kann ich zwar nicht ziehen, aber das Bild (16:9; 2,35:1 anamorph) der deutschen DVD bietet uns sehr gute Farben und eine ordentliche Schärfe, bloß im Detail ist das Bild nicht immer ganz optimal. Der Ton ist sowohl als deutsche und koreanische Tonspur als Dolby Digital 5.1 verfügbar, ich habe hier auf die ganz ordentliche Synchronisierung zurückgegriffen. Was auffällt ist das im koreanischen die Übersetzerin und Shu Qi wirklich chinesisch sprechen und eben dir Koreaner koreanisch, bei der deutschen Tonspur sprechen eben alle Deutsch, verstehen sich aber trotzdem nicht, das könnte bei einigen zu Verwirrung führen. Ansonsten ist der Ton recht sauber und gut und bietet besonders bei den Szenen mit unterlegter Musik eine schöne Akustik, also hier gibt es kaum was zu beanstanden. Untertitel habe ich somit nicht getestet. Auch bei den Extras wurde hier nicht gegeizt und der Film kommt mit einer interessanten Bonus-Disk daher, wo sich einen Blick lohnt. Technisch gesehen ist die deutsche DVD also ganz klar eine absolute Empfehlung, hier kann man kaum was falsch machen.


DVD-Features:

  • Making Of
  • Outtakes
  • Behind the Scenes
  • Deleted Scenes
  • Action Scenes
  • Special Effects
  • Photoshooting
  • Musikvideo
  • Pressekonferenz
  • uvm.


Titel: Killerlady
aka: My Wife is a Gangster 3; 조폭마누라 3
L/J: Südkorea/Hongkong 2006
Laufzeit: 110 Min
Regie: Jo Jin-Gyu
Studio: ShowBox; Hyunjin Cinema
Kinematographie: Baek Dong-Hyeon
Musik: Park Se-Jun
Producer: Lee Sun-Yeol; Jeong Ui-Mok; Gye Yun-Sik
Story: Kim Young-Chan;
Genre: Gangster-Komödie

Darsteller:

Hyun Young(a)
Lee Beom-Su
Lee Gi-Yong
Shu Qi


Besucher-Wertung
Note: 3.67 - Votes: 3





Film



Bild



Ton



Extras





Diesen Artikel bestellen
Bei Amazon bestellen

Published: 13.02.2008
Deutsche Special Edition

Film Bilder







































© 2003-2017 Pride of Korea Impressum
design by neueweide and laly