Meine Reise: 2003 2006 2009 Forum Links
Home Filme Musik Bücher Geschichte Essen Kampfkunst Sprache Sonstiges
Zurück

Geschichte

1980 Berlin. Ein nordkoreanischer Agent Namens Lim Byung-Ho (Han Seok-Gyu), der in der nordkoreanischen Botschaft Ostberlins arbeitet, flüchtet nach Westberlin. Im demokratischen Westen wird er gleich von südkoreanischen Agenten gefangen genommen, diese foltern Lim Byung-Ho auf brutalster Weise. Trotz aller Folterung beteuert der nordkoreanische Agent das er nur vor seinem eigenen Regime geflohen ist damit er in Südkorea in Freiheit leben kann. Nachdem er den südkoreanischen Geheimdienst überzeugt hat, wird er vom Chef des Geheimdienstes als Ausbilder für die südkoreanischen Spione eingestellt. Nach zwei Jahren wird er befördert und somit ein Spezialist für nordkoreanische Angelegenheiten. Nun hat Lim Byung-Ho den wichtigsten Teil seiner Mission erfüllt: Er hat das Vertrauen des südkoreanischen Geheimdienstes gewonnen. Er fungiert nun als Doppelagent und spioniert den Geheimdienst Südkoreas aus, oder versorgt sie dezent mit Desinformationen. Damit er im Kontakt nach Nordkorea bleiben kann hat er Kontakt zur hübschen Radiomoderatorin Yun Su-Mi (Go So-Young). Diese arbeitet wiederum mit dem Arzt Ki Hyung-Chul zusammen der als Spion die Kommunikation zu Nordkorea aufrecht erhält. Dieses Spionagenetz wird schwerwiegend gestört als der Arzt mit dem Decknamen Blue River bei der Sicherstellung der Schmuggelware festgenommen wird. Lim Byung-Ho erhält seine Befehle nur über Yun Su-Mi die aber nun ohne Blue River recht kopflos ist. Die Lage spitzt sich zu als Lim Byung-Ho den Auftrag bekommt Blue River zu verhören.


Fazit

Der Film baut ein sehr interresantes Netz zwischen den Hauptpersonen auf. Jedoch darf man ihn nicht mit James Bond vergleichen denn dieser ist viel zu übertrieben als das man ihn einen realistischen Agentenfilm nennen darf. Aber bei Doubel Agent verhält es sich anders, denn dieser beruht auf zum Teil wahre Begebenheiten die den Film aufregender machen, es heißt ja nicht umsonst das Geschichten aus dem echten Leben die besten sind. Um diese Geschichte zu erzählen haben die Schauspieler eine sehr gute Arbeit geleistet, die den Film umso überzeugender macht. Was natürlich auch ganz wichtig für dieses Gefüge ist sind die Schauplätze wie Berlin oder Rio Deja Nero, doch diese überzeugen den Zuschauer genauso mit ihren zeitlich korrekten Instrumenten wie den Trabis den typisch deutschen Leuten und der damaligen Mode. Auch die nicht schonungslosen Gewaltdarstellungen wie bei den Folterungen, lassen den Film realistisch erscheinen. Die Art und Weise wie man Menschen dazu bringen kann sich untergebens zu verhalten und ihren Wille zu nehmen, bis sie nicht mehr sind als ein leerer Behälter, sind erschreckent. Aber das Leben eines Agenten wird hier meiner Meinung nach sehr gut dargestellt, denn dieses wird in vielen Filmen zu glorifiziert, wobei ein verfälschtes Bild eines Agenten aufgebaut wird. Das sieht man sehr gut an der Beziehung zwischen Lim Byung-Ho (Han Seok-Gyu; Gingko Bed; Christmas in August; Shiri) und Yun Su-Mi wo beide ihre Gefühle nicht schaffen unter der Oberfläche zu halten damit ihre scheinbar wichtigere Aufgabe perfekt ausgeführt werden kann, so kommt es dazu das ihr mit Mühe aufgebautes Netz außer Kontrolle gerät. Mit diesen ständig unterdrückten Emmotionen und die Abschirmung von Freundschaften wird hier sehr gekonnt die Einsamkeit eines Agenten-Daseins dargestellt, die nur auf absoluten Idealismus zum eigenen Land beruht. Double Agent ist ein Film mit Klasse aber kein Action-Film da er in einer unheimlichen Ruhe erzählt wird und sehr nüchtern ist.


DVD

Die HK DVD die ich gesehen habe ist eine sehr gute und billigere Alterntative zu der Korea DVD. Die Extras sind ausreichend, obwohl sie wieder nicht Untertitelt sind bietet die DVD ein interessantes Making Of. Das Bild ist gut und als 16.9 Anamorphic verfügbar. Der Ton ist jetzt nicht überwältigend aber ausreichend denn der Film ist wie gesagt sehr ruhig und somit sind die Tonspuren DTS und Dolby Digital absolut ausreichend. Was den Untertitel betrifft so ist dieser hervorragend, weil gut lesbar und sehr einfach.


Special Features:

- Commentary
- Making Film
- Interviews
- Storyboard
- Still Gallery
- TV & Theatrical Trailers


Titel: Double Agent
aka: Comrade / 이중간첩
L/J: Südkorea 2003
Laufzeit: 123 Min.
Regie: Kim Hyeon-Jeong
Studio: ShowBox, Him Pictures, Koo and Film
Kinematographie: Kim Seong-Bok
Musik: Michael Staudacher
Genre: Krimi, Drama

Darsteller:

Cheon Ho-Jin
Go So-Young
Han Seok-Gyu
Song Jae-Ho


Besucher-Wertung
Note: 4.67 - Votes: 3





Film



Bild



Ton



Extras



Untertitel





Published: 05.01.2005
HK-DVD

Korea DVD















© 2003-2017 Pride of Korea Impressum
design by neueweide and laly