Meine Reise: 2003 2006 2009 Forum Links
Home Filme Musik Bücher Geschichte Essen Kampfkunst Sprache Sonstiges
Zurück

Geschichte

Zwei junge Studenten verlieben sich 1983 in einer regnerischen Nacht, nachdem Sie sich beide einen Regenschirm geteilt haben. Es ist Liebe auf den ersten Blick. Beide genießen zusammen eine wundervolle Zeit, bis die Studentin Tae-hee ohne ein Wort verschwindet. In-woo ist 17 Jahre später Lehrer geworden, hat geheiratet und eine Tochter. Einer seiner Schüler beginnt ihn an seine verlorene und unvergessliche Liebe zu erinnern. Der junge Schüler fühlt sich nun äußerst irritiert und der Lehrer In-woo scheint an diesen Mysterium zu zerbrechen.


Fazit

Wer hier einen klassischen Liebesfilm, wie ich es getan habe, erwartet wird bei diesem Film wirklich überrascht sein. Bungee Jumping Of Their Own ist von seiner Idee auf jeden Fall einzigartig. Warum das so ist möchte ich nicht erwähnen, da ich sonst einigen hier die Überraschung nehmen würde. Eins ist klar, Regisseur Kim Dae-Seung spaltet mit diesem Werk die Kritiker. Zum einen können Leute die mit der koreanischen Kultur und Ihrer Denkensweise nicht all zu vertraut sind, den Film eher albern finden. Zum anderen stieß der Film bei vielen konservativen Koreanern auf Ablehnung, da leichte Andeutungen zur Homosexualität vorkommen, obwohl diese nicht das Thema des Films ist und es klar gemacht wird das keiner der Figuren homosexuale Neigungen hat. Missverständnisse beim Zuschauer sind also evtl. vorprogrammiert, darum sollte man gefasst sein einen anspruchsvollen Film zu sehen, auf den man sich wirklich einlassen muss. Der Film sinniert eher über das Thema Reinkarnation und geht dabei ungewöhnliche Wege. Für viele westliche Zuschauer die nicht an einen Schluss gewöhnt sind wo alle sterben (Was ja in asiatischen Filmen sehr typisch ist), könnte dieser Film eine gute Erklärung sein, dass man in Asien und besonders Korea das nicht unbedingt als schlechtes Ende sieht. Man hat hier also eine sehr komplexe Thematik, die aber trotzdem einfach erzählt wird. Trotz diverser Rückblenden und Verschachtelungen, schafft es Regisseur Kim Dae-Seung die Geschichte übersichtlich zu erzählen. Seine Erzählweise lässt den Zuschauer nie den Pfaden verlieren, alles ergibt mit fortlaufender Filmdauer immer mehr Sinn und mit der Zeit schließen sich alle offnen Fragen. Bungee Jumping Of Their Own überzeugt vor allem durch seine schlichte Art. Gerade das fehlt vielen neuen koreanischen Filmen, die fast nur noch auf die technische Machart wert legen. Der Film schafft es wundervoll Momente einzufangen, die zum Teil die Schönheit dieses Films ausmachen. Somit erzeugt er eine sehr nostalgische Atmosphäre, weil an diesen Momenten, die Hauptfigur, der Lehrer In-woo (Lee Byung-Hun), zerrt. Man sieht selten so einen gefühlvollen Film wie diesen hier, schon allein deswegen weil er ganz ohne Kitsch auskommt und wie gesagt eher schlicht gehalten ist. Schauspielerisch ist der Film ebenso bewegend. Die Schauspieler wirken durch und durch ehrlich und man merkt, dass die Darsteller sich hundert Prozent mit ihren Rollen identifiziert haben. Besonders erwähnenswert ist der junge Schauspieler Yeo Hyeon-Su in der Rolle als Schüler. Dies ist seine erste Rolle. Er spielt diesen wirklichen schwierigen Charakter unglaublich gut und die dargestellten Emotionen wirken verblüffend echt. Auch bekannte Größen wie Lee Eun-Ju(a) (Die leider 2005 Selbstmord beging) und Lee Byung-Hun runden dieses Filmerlebnis ab. Die Botschaft des Films wird durch alle mitwirkenden klar übermittelt. Liebe geht weit über das Oberflächliche hinaus. In keinen anderen Film wurde das so klar gemacht das, dass Äußerliche für tief greifende Liebe keine Rolle spielt und das auf so schöner philosophischer Ebene wie hier erst recht nicht. Trotz aller Melancholie und Wehmut, ist das Ende unglaublich herzhaft, in dem den Zuschauer quasi zugezwinkert wird. In meinen Augen ist dieser außergewöhnliche wie schöne Film eine wahre Perle.


DVD

Die DVD aus Hong-Kong die ich zur Verfügung hatte, war gelinde gesagt eine Katastrophe. Das Bild der DVD ist in „Letterboxed – NTSC“ Format. Des Weiteren ist das Bild sehr matt, hat einen sehr schlechten Kontrast und was die Unschärfe betrifft ist diese DVD wirklich grauenvoll. Es treten unheimlich viele Treppeneffekte im Film auf. Der Ton ist dafür ganz ordentlich und überzeugt mit einer klaren und kräftigen Dolby Digital 5.1 Tonspur. Die Untertitel sind einfach zu verstehen und in sehr guten Tempo. Die Extras sind bei der Hong-Kong DVD nichts besonders, lohnen sich aber einen kurzen Blick. Das Design der DVD ist übrigens furchtbar. Ich werde mir bei so einem schönen Film wohl die Korea DVD zulegen.


Special Features der HK DVD:

  • Theatrical Trailer
  • MTV
  • Photo Gallery
  • Cast and Crew
  • Filmographies
  • Coming Soon


Special Features der Korea DVD:

  • Interview with Director
  • Music Video
  • Theatrical Trailer
  • OST 4 scores


Titel: Bungee Jumping of Their Own
aka: 번지점프를 하다
L/J: Süd Korea 2000
Laufzeit: 100:35 Min
Regie: Kim Dae-Seung
Studio: Noon Entertainment; Walt Disney; Cineclick Asia
Kinematographie: Lee Hu-Gon
Story: Go Eun-Nim
Genre: Drama, Fantasy, Romance

Darsteller:

Kim Gap-Su
Lee Beom-Su
Lee Byung-Hun
Lee Eun-Ju(a)
Oh Ji-Hye
Yeo Hyeon-Su


Besucher-Wertung
Note: 5 - Votes: 5





Film



Bild



Ton



Extras



Untertitel





Published: 06.06.2006
Korea Limited DVD

Poster























© 2003-2017 Pride of Korea Impressum
design by neueweide and laly