Meine Reise: 2003 2006 2009 Forum Links
Home Filme Musik Bücher Geschichte Essen Kampfkunst Sprache Sonstiges
Zurück









Yukkae jang kuk -- Rindfleisch-Stew

-- Zurück zum Anfang--

6 Portionen

Zutaten: 1 kg Rinderbrust oder Rouladenstück, 2TL Salz, 1/2 TL gemahlener schwarzer Pfeffer, 24 Frühlingszwiebeln in Scheiben geschnitten, 1TL Zucker, 125g Reis-Vermicelli, 2EL Sesamöl, 2TL Chilipulver, 2Eier leicht geschlagen

Das Fleisch im ganzen mit Wasse bedeckt zum Kochen aufsetzen, salzen und pfeffern. Dann zugedeckt simmern, bis es sehr weich ist. Abkühlen lassen, mit den Fingern zerfasern. Das Fleisch wieder in die Brühe geben, Frühlingszwiebeln und Zucker zufügen, 10 Minuten simmern. Währenddessen die Reis-Vermicelli 10 Minuten in heißen Wasser einweichen, abgießen. In die simmernde Brühe geben. Sesamöl und Chilipulver mischen, in das Stew rühren. Das rotgefärbte Öl scheidet sich an der Oberfläche ab. Die geschlagenen Eier unter Rühren in das kochende Stew eintropfen lassen, damit sie in Fäden stocken. Zu heißem Wasser servieren.




Bulgalbi -- Gegrillte kurze Rippen vom Rind

-- Zurück zum Anfang--

8 bis 10 Portionen als Vorspeise, 4 als Hauptgericht

Zutaten: 2kg Kurze Rippen vom Rind, 125 ml Sojasoße, 125 ml Wasser, 4EL feingehackte Frühlingszwiebeln, 2 TL feingehackter Knoblauch, 1 TL feingehackter frischer Ingwer, 1 EL Zucker, 1/2 TL gemahlener schwarzer Pfeffer, 2 EL Sesamkerne

Bitten Sie den Fleischer, die Rippen in Würfel von etwa 5cm Kantenlänge zu hacken. Die Stücke mit dem Knoblauch nach unten auf ein Hackbrett legen, gut festhalten und das Fleisch mit einem scharfen Messer in einem Quadratmuster tief einschneiden, damit die Marinade gut eindringen kann. Die übrigen Zutaten in eine große Schüßel geben, die Rippchen hineinlegen und alles gründlich vermengen. Zugedeckt mindestens vier Stunden, am besten aber über Nacht im Kühlscharnk marinieren. Schon etwa eine Stunde vor dem Braten einen Grill mit einer Blechhaube abdecken und vorheizen, damit die Kohle in dieser Stunde die stetige Glut entwickeln kann, die zum erfolgreichen Grillen umbedingt nötig ist. Die Fleischstücke mit den Knochen nach unten auf den Rost legen und braun rösten, dann wenden und die andere Seite durchbraten. Die Stücke häufig umdrehen, damit sie von allen Seiten knusprig und braun werden. Man nimmt sie zum Essen in die Hand. Anmerkung: Bulgalbi kann auch unter dem Elektrogrill zubereited oder im Backofen gebraten werden. Dazu solllen die Rippenstücke nebeneinander im Bräter liegen. Im mäßig heißen Backofen eine Stunde braten, nach einer halben Stunde umdrehen.




Bulgogi -- Feurige Rindfleisch

-- Zurück zum Anfang--

10 bis 12 Portionen als Vorspeise, 6 bis 8 Portionen als Hauptgericht

Zutaten: 1 kg mageres Rumpsteak oder Filet Marinadeztaten wie für bulgalbi, halbe Mengen

Das Fleisch in sehr dünne Scheiben schneiden, die man ganz flach klopft und in mittelgroße Quadrate schneidet. Die Marinade anrühren, dasFleisch drei Stunden lang (im Kühlschrank länger) darin durchziehen lassen. Das Fleisch unmittelbar vor dem Essen kurz über Kohlenglut grillen. Zu weißem Reis servieren, dazu Bulgogi-Soße reichen (s. unten).




Yangnyum kanjang -- Bulgogi-Soße

-- Zurück zum Anfang--

Zutaten: 3 EL Sojasoße, 2 TL Sesamöl, 1 TL mein chiang (chinesische Bohnenpaste), nach Belieben 2 EL Wasser, 2 EL Reiswein oder Trockener Sherry, 1TL Sesamkerne, geröstet und zerstoßen, 2 TL feingehackte Frühlingszwiebel, 1/2 bis 1 TL Chilisoße, nach Belieben, 1 kleine Knoblauchzehe, zerdrückt, Salz nach Geschmack, 2 TL Zucker

Sojasoße und Sesamöl in eine kleine Schüssel geben, die nächsten sechs Zutaten einrühren. Den Knoblauch mit Salz und Zucker zu einer Paste zerdrücken und einrühren. Alles gut vermischen und auf kleine Soßenschüsselchen verteilen.




Gogi bokum -- Ausgebackene Rindfleisch-Scheiben

-- Zurück zum Anfang--

3 bis 4 Portionen

Zutaten: 500 g mageres Rump- oder Filetsteak, 1 Frühlingszwiebel fein gehackt, 1 EL Lauch fein gehackt, 1/2 TL Zucker, 3 EL helle Sojasoße, 2 TL Sesamöl, einige Tropfen scharfe Chilisoße, 125 ml Erdnußöl, 1 x Rezeptmenge Bulgogi-Soße

Das Fleisch in hauchdünne Scheiben schneiden und diese ganz flach klopfen. Diese Scheiben dann nebeneinander in einer Schüssel anordnen, mit Frühlingszwiebeln, Lauch und Knoblauch bestreuen. Zucker, Sojasoße, Sesamöl und Chilisoße verrühren und über das Fleisch verteilen. 2 oder 3 Stunden marinieren, im Kühlschrank länger. In einem Wok Erdnußöl sehr heiß werden lassen, immer nur ein paar Scheiben Fleisch auf einmal darin kurz ausbacken. Eben abtropfen lassen, sofort zu reis und bulgogi-Soße zum Dippen servieren.




Gogi busut bokum -- Pfannengerührtes Rindfleisch mit frischen Pilzen

-- Zurück zum Anfang--

2 bis 4 Portionen

Zutaten: 250 g mageres Rindfleisch, 1 kleine Knoblauchzehe zerdrückt ,1/2 TL frischer Ingwer fein gerieben, 1/2 TL Salz, 250 g frische Champignons in dicken Scheiben, 2 EL Öl, 60 ml Brühe oder heißes Wasser, 1 1/2 Tl Maisstärke, 1 EL kaltes Wasser

Das Rindfleisch quer zur Faser in papierdünne Scheiben schneiden. Knoblauch, Ingwer und Salz gleichmäßig mit dem Fleisch vermengen. In einem Wok Öl erhitzen und das Fleisch bei starker Hitze pfannenrühren, dann mit der Brühe ablöschen. Die Hitze reduzieren, zugedeckt zwei Minuten simmern.

Fleisch und Pilze an die Seite schieben, die mit kaltem Wasser glattgerührte Maisstärke zugeben, unter Rühren aufkochen und andicken lassen. Sofort zu weißem Reis servieren.




Sanjuck -- Rindfleisch und Pilze, an Spießchen gebraten

-- Zurück zum Anfang--

Zutaten: 250g mageres Rumpsteack oder falsches Filet (aus der Keule), 2 EL Sesamöl, 1 EL Sojasoße, 2 TL Sesamkerne geröstet und zerstoßen , 1 Knoblauchzehezerdrückt ,1/2 TL Zucker, eine Prise gemahlener Pfeffer, 1/2 TL zerriebene frische Chili, 185 g frische Champignons, 12 Frühlingszwiebeln, Weizenmehl, 2 große Eier geschlagen, Öl zum Braten

Die Scheibe Fleisch in 6 mm dicke streifen, diese dann in 5 cm lange Stücke schneiden. Knoblauch mit Zucker, Pfeffer und Chili zerreiben und mit sesamöl, Sojasoße und Sesamkernen verrühren. Diese Mischung in einer Schüssel über das Fleisch gießen, durchmischen und einziehen lassen, während Sie die übrigen Zutaten vorbereiten. Große Pilze in dicke Scheiben schneiden, kleine halbieren. Die Frühlingzwiebeln waschen, die grünen Teile abschneiden an der Stelle, an der sich die einzelnen Blätter trennen; den festen Teil in 5 cm lange Stücke schneiden. Fleisch, Zwiebeln und Pilze abwechselnd auf Bambusspießchen stekken. Sollten die Spießchen für Ihre Pfanne zu lang sein, halbieren Sie sie. Sie sollten nur vorher die Spitze an einem Ende ausnützen und zwei Portionen aufstecken, ehe Sie das Spießchen teilen. Die Spießchen in Mehl wälzen, dann in geschlagenem Ei. Den Boden einer Bratpfanne mit Öl bedecken. Das Öl heiß, aber nicht rauchend heiß erden lassen. Die Spießchen in die Pfanne legen und braun und knusprig braten,zwei bis drei Minuten auf jeder Seite. Sofort zu weißem Reis servieren.




Chichin gogi -- Geschmortes Rindfleisch mit Zwiebeln

-- Zurück zum Anfang--

4 bis 6 Portionen

Zutaten: 750 g mageres Rindfleisch Schmorbratenstück, 24 Frühlingszwibeln nur die weißen Teile, 3 EL geröstete sesamkerne, 1 Knoblauchzehe, 1/2 TL frischer Ingwer fein gehackt, 60 ml helle Sojasoße, 1/2 TL Chilipulver oder Cayennepfeffer, 2 EL Pflanzenöl, 6 getrocknete Pilze eingeweicht und in Scheiben geschnitten

Das Fleisch erst in Scheiben, diese in mundgerechte Quadrate schneiden, die man dann sehr dünn ausklopft. Die Frühlingszwiebeln in dünne Ringe schneiden und beiseite stellen. Sesam, Ingwer, Knoblauch, Sojasoße und Chilipulver in eine Schüssel geben und mit dem Rindfleisch vermengen, dabei die Gewürze in das Fleisch einkneten. In einem Wok Öl erhitzen, Fleisch und Pilze bei starker Hitze pfannenrühren, bis sie gar sind. Aus dem Wok nehmen, dann die Zwiebeln anbraten, evtl. noch etwas Öl nachgießen. Die Zwiebeln über das Fleisch verteilen, sofort auftragen. Man ißt chichin gogo zu heißem Reis.


Titel: Rindfleisch-Rezepte


Besucher-Wertung
Note: 4.14 - Votes: 14




Published: 0000
© 2003-2017 Pride of Korea Impressum
design by neueweide and laly