Meine Reise: 2003 2006 2009 Forum Links
Home Filme Musik Bücher Geschichte Essen Kampfkunst Sprache Sonstiges
Historisches Märchen Romane Biographien Sonstiges Comic
Zurück

Kurzbeschreibung/Waschzettel



Der kleine Bong-Gu kommt zusammen mit seiner Mutter nach Seoul, um nach seinem Vater zu suchen, von dem er schon länger nichts mehr gehört hat. Auf seiner Suche begegnet er einem bemerkenswerten alten Mann und seiner Enkelin...


Autorenportrait

Byung-Joon Byun ist ein noch recht junger Autor, der 1995 debütiert hat. Er ist einer der Hoffnungsträger der koreanischen Manhwabranche, der besonders durch seine gefühlvollen Zeichnungen auffällt. Oft streift er mit dem Fotoapparat in der Hand durch Seoul umher, um seine Hintergründe später so realistisch wie möglich zeichnen zu können.

Große Anerkennung bei den Kritikern hat auch seine Umsetzung des Romans "Princess Anna" von Suah Bae gefunden.

Während seines Studiums in Japan erhielt er 2001 den Newcomer-Preis von Shugakukan und nahm an einem Workshop teil.

Bei Egmont Manga & Anime Adult debütiert er mit seinem anspruchsvollen Einzelband "Run, Bong-Gu, run!".


Fazit

Byung-Joon Byun gilt als einer der größten Hoffnungsträger der koreanischen Comicszene und wird von den Kritikern, selbst von solchen die nie was mit Comics zu tun hatten, hoch gelobt. Run, Bong-Gu, run! Ist einer seiner jüngsten Werke und stieß bei den meisten jungen Leser eher auf Desinteresse, aber bei den Kritikern wieder auf helle Begeisterung. Man sollte das ganze unvoreingenommen lesen, was leider einen nicht möglich ist wenn man die Einleitung des Buches liest. Hier werden einen im Grunde die Geschichte und sogar das Ende verraten und das nimmt den Leser die ganze Spannung. Also jeder der die Gelegenheit hat meine Zeilen zu lesen, weise ich ausdrücklich darauf hin, nicht das Vorwort zu lesen, bevor man das Comic an sich nicht gelesen hat, dieses sollte man erst am Ende mit dem restlichen Nachwort lesen.

Nun zum eigentlichen Herz dieses Werkes, nämlich das Comic an sich. Was Byung-Joon Byun so außergewöhnlich macht ist in erster Linie, der absolut eigenwillige Zeichenstil. Byung-Joon Byun bedient sich hier schon vom Zeichenstil einiger typischen Manhwa-Elemente, aber das auch nicht immer konsequent. Er schwankt bei den Zeichnungen der Figuren zwischen sehr extremen Manhwa Zeichnungen und sehr detaillierten Zeichnungen, die unheimlich realistisch wirken. Byung-Joon Byun legt sich beim zeichnen nicht auf einen Stil fest und benutzt diese sogar als bestimmte Mittel um einigen Dingen besonderen Ausdruck zu verleihen. Kinder z.B. sind meistens als sehr lustige Karikaturen dargestellt, denen man die Emotionen anhand der Zeichnung sofort ablesen kann, Erwachsene im Gegensatz sind fast immer sehr realistisch gezeichnet und die Emotionen nicht immer sofort eindeutig. Dieser Schachzug von Byung-Joon Byun ist gelinde gesagt genial. Was den Rest der Umgebungen, also der Landschaft und der Stadt betrifft, in der sich die Hauptfiguren bewegen, so ist diese unheimlich detailgetreu und dem echten Seoul nachempfunden, so dass ein Widerkennungswert sehr hoch ist. Hier ist der Zeichner zu den Orten gegangen, die in seinen Comic vorkommen, hat diese fotografiert, fast eins zu eins in seinem Werk übernommen und das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen. Interessant ist das auch die meisten lebenden Figuren, besonders die Hauptfiguren in Farbe gehalten sind. So wirkt der Hintergrund wirklich nur als Hintergrund und die Konzentration wird absolut auf die Figuren fokussiert. Man merkt das sich Byung-Joon Byun einiges beim Design gedacht hat und das ist heut zu Tage nicht mehr selbstverständlich, denn welches Comic schafft es sich schon so stark wie dieses von der Masse ab zu heben? Was die Geschichte betrifft so ist sie zugleich eine große Schwäche des Comics aber auch eine Stärke. Die Geschichte ist weder episch, phantasievoll, lustig oder sonst irgendwie außergewöhnlich, denn sie erzählt eine Geschichte die sehr alltäglich ist. Man nimmt sich hier ein Thema zur Brust was schon sehr oft in der Gesellschaft Südkoreas diskutiert wurde: Die Landflucht vieler Fischer und Bauern in die Großstädte wie Seoul und Busan. Die Botschaft in dem Comic ist einfach und klar, denn der Autor Byung-Joon Byun will hier keine tiefsinnigen oder unterschwelligen Botschaften vermitteln und sagt einen mit dem Comic das man auf gar keinen Fall unbedingt das Stadtleben dem Landleben vorziehen soll. Das Landleben wird auf einigen wenigen kurzen Seiten sehr stark romantisiert und das Stadtleben im Gegensatz dazu auf vielen Seiten als Trist, erbarmungslos und sehr unschön dargestellt. Dies mag alles nach einer sehr naiven Darstellung klingen, aber hier sollte man sich doch wieder in Erinnerung rufen, dass man es mit einen Comic zu tun hat. Byung-Joon Byun berichtet hier von keinen großen Taten und keinen großen Ereignissen, nein, er präsentiert hier einen wundervoll ruhig erzählt seine Meinung zu Thema Landflucht, untermalt mit einigen schönen Sprüchen und in eindrucksvollen Bildern. Run, Bong-Gu, run! Wird niemals ein Comic sein was massentauglich sein wird, was es auch nicht will, sondern es erhebt den Anspruch ein Kunstwerk zu sein. Nun das hat der Autor geschafft und die Kritiker in Korea loben ihn in den aller höchsten Himmel, meistens sind es die die noch nie ein Comic in der Hand gehalten haben. Run, Bong-Gu, run! ist für mich ein sehr gut gezeichnetes Comic, mit einem interessanten Zeichenstil, einer sanft erzählten Geschichte, die sich als klassisches Drama entpuppt, aber weit entfernt von einen Meisterwerk ist als das es verkauft wird, denn hier gibt es besseres wenn man sich mit Comics ansatzweise auskennt.

Was man hier noch erwähnen muss ist die hervorragende Aufmachung des Buches, als schönes Hardcover mit einem sehr schönen Umschlag. Das ganze kommt sehr edel rüber und ist sein Geld wert. Hier mein ganz großes Lob an den Verlag Egmont.


Quellenangaben:
Kurzbeschreibung/Waschzettel und Autorenportrait von
Egmont vgs verlagsgesellschaft mbH


Buchtitel: Run, Bong-Gu, run!
Autor: Byung-Joon Byun
Verlag: Egmont Manga & Anime Adult
Jahr: 2003
Seiten: 112
ISBN: 3-7704-6399-4


Besucher-Wertung
Note: 5 - Votes: 3





Geschichte



Schreibstil



Zeichnung



Layout



Illustration





Diesen Artikel bestellen
Bei Amazon bestellen

Published: 28.12.2005
Buch Cover

















© 2003-2017 Pride of Korea Impressum
design by neueweide and laly