Meine Reise: 2003 2006 2009 Forum Links
Home Filme Musik Bücher Geschichte Essen Kampfkunst Sprache Sonstiges
Historisches Märchen Romane Biographien Sonstiges Comic
Zurück

Kurzbeschreibung/Waschzettel



Yarang, Krieger einer höheren Kaste, der Geister beschwören kann, und Batu, sein Leibwächter, werden auf ihrer Wanderung durch das Reich Kugai von einer Horde von Kämpfern angegriffen. Hinter dem Angriff steckt Yudal, der es auf Yarangs Position abgesehen hat. Als sich abzeichnet, dass sie nicht mehr weiter fliehen können, ermöglicht Yarang vor seinem Tod Batu durch einen spektakulären Kampf die Flucht. Batu zieht nun ohne Yarang, aber mit neuem Auftrag weiter: Er soll sich um Yarangs Tochter Yaki kümmern, die zur Geisterkriegerin ausgebildet werden soll. Die Reise beginnt ...

Beschreibung von deutschen Verlag
Planet Manhwa (Panini Comics)


Fazit

Mit Dan Gu von Zeichner und Autor Joong-Gi Park beschert uns Panini ein weiteres Manhwa aus Korea. Beim durchblättern in Comicladen sah das ganze wieder sehr nach einen weiteren kurzweiligen, belanglosen Actioncomic ala Chronik eines Kriegers aus. Auf den ersten Blick wirkte die Zeichnung nicht ganz so genial wie bei „Chronik eines Kriegers“, aber trotzdem weit über den Durchschnitt. Für eine kurzweilige Unterhaltung bin ich immer zu haben, also krallte ich mir das gute Stück.

Die ersten Seiten lesen sich wie erwartet – Actionlastig. Die Figuren sind dabei aber stets stilistisch in Szene gesetzt. Die Zeichnung wirkt bei näherer Betrachtung sogar noch besser. Mir persönlich gefällt sie einen Tick besser als bei „Chronik eines Kriegers“, weil die hier gebotene Zeichnung nicht so steril ist und einfach lebendiger wirkt. Der Zeichenstil wirkt stellenweise sehr unsauber und somit irgendwie grob und hart. Trotz alle dem verbirgt sich dahinter stets ein detailreiche Zeichnung, der eine ungeheure Dynamik beiwohnt. Die Kämpfe erscheinen somit stets übersichtlich und suchen in ihrer Darstellung ihres Gleichen. Jeder Kampf lässt einen förmlich in das Geschehen hineintauchen. Das ganze kommt nicht gerade zimperlich rüber. Hier und dort fliegen die Gliedmassen nur so und fröhliches schlachten ist angesagt.

Interessant ist das anfängliche Szenario einer trostlosen Einöde, abgewrackten Kämpfern und diversen verfallenen Gebäuden. Dan Gu fängt hart und brutal an und fängt somit auch eine sehr schonungslose Atmosphäre ein. Mit fortschreitenden geschehen streut uns Joong-Gi Park einige Rückblicke in die Vergangenheit unserer zwei Krieger ein, die wir begleiten. Es beginnt somit eine sehr interessante Charterzeichnung ab ca. der Hälfte des Manhwa und durch das plötzliche neu gewonnene Hintergrundwissen, erscheint das davor Geschehene in einem völlig anderem Licht. Am Anfang war nicht mal das Anzeichen einer Geschichte zu erkennen, sondern wir befanden uns einfach auf der Reise zweier Krieger ohne zu wissen warum und wieso, darum macht das „teilweise“ nachgereichte Wissen den Leser nur noch neugieriger, weil man nun begreift das hinter diesen Manhwa weit mehr steckt als man vermutet hat, ein genialer Kniff von Joong-Gi Park.

Da wir ja den ersten Band in den Händen halten, erwartet der Leser nicht unbedingt dass irgendwelche wichtigen Charaktere sterben werden, die ja immerhin hier gerade diese erst mühevoll eingeführt werden. Auch hier wird man knallhart überrascht und es gibt Tote. Es decken sich plötzlich Intrigen auf wo man niemals so was im entferntesten Sinne vermutet hätte.

Zwischen der rauen Oberfläche schleicht sich mit samt den Rückblicken so was wie Schönheit und Melancholie ein. Langsam begreift man das Joong-Gi Park mit diesen Band sehr weit ausholt und hier nur zur Vorgeschichte zu einen viel größeren Kriegerepos ansetzt. Ich muss sagen ich war am Ende des Lesens völlig überrascht und so begeistert, dass ich das Manhwa nicht weg legen wollte und immer wieder von vorne durch blätterte. Ein wenig Fantasy Elemente sind auch vertreten, aber diese sind bisher eher dezent und kann man je nach dem als Aberglaube der Nebenfiguren abtun. Wenn z.B. einer unserer Hauptfiguren einen wilden Kriegstanz vollführt, sehen einige darin eine Verwandlung. Kämpfern mit außergewöhnlichen Fähigkeiten oder überdurchschnittlicher Größe werden hier eben mystische Eigenschaften angedichtet. Ob den wirklich so ist, kann man in diesen Band noch nicht wirklich sagen.

Neben der interessanten Geschichte und der bestechenden Zeichnung ist das Design der Charaktere sehr gelungen. Diese könnten ohne weiteres Kultfiguren werden. Sie kommen stets imposant und gewaltig rüber. Auch sind die markanten Merkmale klar hervorgehoben und schaffen bei jedem Hauptcharakter eine gewisse Einzigartigkeit.

Ich kann nun den nächsten Band kaum erwarten, denn das Ende verspricht Große Dinge die da kommen werden. Joong-Gi Park hat hier ein großartiges Fundament geschaffen für eine hoffentlich gute Geschichte die da weiter gesponnen wird. Dan Gu gehört definitiv mit zu den besten Manhwas die bisher in Deutschland das Licht der Welt erblickten. Auch schreit diese Fantasy-Vorlage förmlich nach einer Verfilmung. Also von mir aus gibt es hier eine klare Kaufempfehlung. Für all diejenigen die schon immer ein atmosphärisches Kriegerepos in Form eines asiatischen Comics gesucht haben … zugreifen!!




Buchtitel: Dan Gu
Autor: Joong-Gi Park
Verlag: Planet Manhwa
Jahr: 2007
Seiten: 196
ISBN: 978-3-86607-314


Besucher-Wertung
Note: 5 - Votes: 7





Geschichte



Schreibstil



Zeichnung



Layout





Diesen Artikel bestellen
Bei Amazon bestellen

Offizielle Seite

Published: 24.02.2007
Deutsches Cover Band 3























© 2003-2017 Pride of Korea Impressum
design by neueweide and laly